Volleyballerinnen dürfen träumen

Volleyballerinnen dürfen träumen

Zwei Siege in fünf Tagen — das Oberliga-Team des DSC 99 steht nun mit vier Punkten Vorsprung ganz oben.

Es gab Zeiten, da gehörten die Volleyballerinnen des DSC 99 mehr oder weniger zum Inventar der Regionalliga West. Mancher Volleyball-Fan in Düsseldorf wird sich gut an die Drittliga-Zeiten erinnern können. Nun schickt sich das zwischenzeitlich in die fünfte Liga abgestiegene und mittlerweile „runderneuerte“ Team an, den Weg zurück in die dritthöchste deutsche Spielklasse zu finden. Nach dem Aufstieg in die Oberliga 2016 könnte dieses Saison der nächste folgen. Möglich machten das zwei Siege binnen fünf Tagen. Erst gab es ein 3:0 (25:21, 25:21, 30:28) gegen die Hildener AT, mit dem das Team von Trainer Pascall Reiß die alleinige Tabellenführung eroberte, unter der Woche folgte das 3:2 (21:25, 14:25, 25:13, 25:17, 15:12) gegen den TSV Bayer Leverkusen II. Und schon hat der DSC 99 vier Zähler Vorsprung auf den Verfolger TSVB Dormagen.

Eine gute Ausgangslage, aber eben noch keine rechnerische Sicherheit, sagt Reiß. Bis zum Saisonende wolle sein Team „sich pushen“ gibt der Trainer an. Trotzdem gehe es darum „locker zu bleiben und mit Spaß und Kampfbereitschaft weiterzuspielen“. Das klappte gegen Leverkusen in gewohnter Manier. Bereits das Hinspiel in der Chemiestadt ging mit 3:1 an den DSC, nun war es zwar enger, die ersten beiden Sätze waren an die Zweitliga-Reserve gegangen, am Ende zeigte der DSC aber Moral und drehte das Spiel in ein 3:2.

Nun könnte es also erneut für den großen Wurf reichen. Denn seit eineinhalb Spielzeiten sind die Volleyballerinnen fester Bestandteil der Tabellenspitze der Oberliga, fanden sich am Ende allerdings auf den Plätzen zwei bis vier wieder. Im Gegensatz zum Vorjahr haben sich die „DSCitygirls“ allerdings deutlich verbessert: Nur zwei Niederlagen stehen zu Buche, davon nur eine eher unnötige, dazu gab es einen knappen Sieg gegen Mitfavorit Dormagen.

In der Vorsaison hatte das noch anders ausgesehen, da hatte der DSC 99 die zwei vergleichbaren Duelle gegen den späteren Aufsteiger VC SFG Olpe verloren. Der DSC agiert in dieser Spielzeit nun abgeklärt und wirkt eingespielter. Aus dem bitteren Ausscheiden in der Relegation der vergangenen Saison scheint das Team von Trainer Reiß gelernt zu haben. goe/Red