Volksbühne stellt Ehrung vorläufig ein

Volksbühne stellt Ehrung vorläufig ein

Düsseldorf. Die Volksbühne wird ihren Theaterpreis nicht mehr vergeben. Wie der Geschäftsführer der Besucherorganisation, Stefan Jürging, gegenüber der WZ bestätigte, will man die Auszeichnung „reformieren“.

Jürging: „Nach zehn Jahren wollen wir die Ehrung neu gestalten.“ Der Preis, der alle zwei Jahre verliehen wird, war mit 7500 Euro dotiert. Zuletzt erhielten ihn Schauspielerin Johanna von Koczian und Ballettdirektor Martin Schläpfer.

Mehr von Westdeutsche Zeitung