Vikings II können weiter vorrücken

Vikings II können weiter vorrücken

Handballer können Anschluss ans Mittelfeld der Liga schaffen.

Nach dem Überraschungscoup gegen Aufstiegsfavorit SG Langenfeld geht es für die Reserve des Zweitligisten HC Rhein Vikings, die in der Nordrheinliga unter dem Namen HSG Neuss/Düsseldorf II spielt, heute Abend (18 Uhr, Sporthalle Grundschule Oberpleis) mit einem Gastspiel beim Mittelrheinvertreter HSG Siebengebirge weiter.

Mit einem Erfolg würde der Mannschaft um den Ex-Nationalspieler Mark Dragunski ein Sprung aus dem Tabellenkeller ins Mittelfeld gelingen, zudem würde man auch an der HSG, die aktuell mit 3:5 Punkten Platz elf belegt, vorbei ziehen. Die drei Zähler konnte das Team der HSG Siebengebirge in den ersten beiden Spielen gegen Homberg (29:26) und in Opladen (30:30) einfahren. Bei der SG Langenfeld (26:27) und beim TV Aldekerk (33:35) musste man sich geschlagen geben und ist nun seit drei Spielen in Folge sieglos.

Der TV Angermund will nach zwei Niederlagen gegen die Topteams MTV Rheinwacht Dinslaken und TV Krefeld-Oppum wieder in die Erfolgsspur zurückkehren und heute Abend (18.15 Uhr, Walter-Rettinghausen-Halle) im Heimspiel gegen die 2. Mannschaft des TV Aldekerk zwei Zähler einfahren. Beide Teams sind Tabellennachbarn, weisen 4:4 Punkte auf. Auswärts konnte das Team vom Niederrhein beim TuS Lintorf einen 32:30-Auswärtssieg feiern. Personell fehlen Uli Richter weiterhin einige Leistungsträger. Die Ausfälle müssen von den anderen Spielern als Kollektiv kompensiert werden. MaHa

Mehr von Westdeutsche Zeitung