Verwechselung: Flugzeug soll nach Düsseldorf, fliegt aber nach Edinburgh

British Airways : Verwechselung - Flugzeug soll nach Düsseldorf, fliegt aber nach Edinburgh

Falsche Richtung: Eine British-Airways-Maschine aus London ist am Montag wegen einer Verwechselung von Flugplänen nach Edinburgh statt nach Düsseldorf geflogen.

Am Montagvormittag ist ein Flugzeug von British Airways am London City Airport gestartet. Das Ziel: Düsseldorf Flughafen. Eigentlich ein ganz normaler Routineflug, aber an diesem Morgen läuft etwas grundlegend schief. Der Flieger machte sich nicht auf den Weg nach Deutschland, sondern nach Schottland. Die Passagiere erfuhren erst von dem Missgeschick, als „Welcome to Edinburgh“ durch die Maschine durchgesagt wurde, berichtet die BBC auf ihrer Internetseite.

Nach Angaben von British Airways ist das Flugzeug mittlerweile nach Düsseldorf weitergeleitet worden, heißt es in dem Artikel. Vorher mussten die Passagiere aber zweieinhalb Stunden in Schottland ausharren, wird eine 24-jährige Passagierin zitiert. Die Fluggesellschaft entschuldige sich für die Unterbrechung der Reise und werde nun jeden einzelnen Fluggast kontaktieren.

Schuld an dem Missgeschick sei nicht British Airways selber, sondern die Firma WDL Aviation. Die deutsche Charterfluggesellschaft habe den Flug im Rahmen eines Leasing-Deals organisiert. Es habe Probleme mit dem Übermitteln von Dokumenten gegeben. British Airways entschuldigte sich über den Kurznachrichtendienst Twitter. Sie hätten bis jetzt noch keine Informationen, wie es genau zu dem falschen Flug gekommen sei.

Laut dem BBC-Bericht hatte der Pilot alle Passagiere in Edinburgh gebeten aufzuzeigen, wenn sie nach Düsseldorf wollten. Alle hätten die Hand gehoben. Von der schottischen Stadt aus flog die Maschine mit rund zweieinhalb Stunden Verspätung nach Düsseldorf. Flug BA 3271 sei dort gegen 13.00 Uhr gelandet, sagte ein Düsseldorfer Flughafensprecher.

(red/dpa)
Mehr von Westdeutsche Zeitung