Promi-Wirt: Vermisster Santo Sabatino: "Uns fehlen die Hinweise"

Promi-Wirt : Vermisster Santo Sabatino: "Uns fehlen die Hinweise"

Um eine länderübergreifende Suche einzuleiten, bräuchte die Polizei mehr Anhaltspunkte. Doch keiner im Umfeld hat eine Idee, wo der Vermisste sein könnte.

Düsseldorf. Die Suche nach dem vermissten Promi-Wirt Santo Sabatino bleibt ohne Erfolg. Seit dem 20. Juli wird Santo Sabatino, Düsseldorfer Promi-Wirt und Betreiber der Lokale "Rosati" und Tino's Bar", vermisst.

Am frühen Mittwochmorgen, so die bisherigen Ermittlungen der Kommission der Kriminalpolizei, soll der Familienvater sein Haus in Mülheim an der Ruhr verlassen haben. "Spurlos und ohne Nachricht sei er verschwunden", so seine Ehefrau, die am 29. Juli die Polizei einschaltete und seitdem auf ein Lebenszeichen wartet.

Wie die Polizei am vergangenen Mittwoch mitteilte, prüfe man, ob eine länderübergreifende Suche erfolgversprechend sei. Hier sei man noch nicht weitergekommen, teilte ein Sprecher am Freitag mit. "Wir bräuchten konkrete Hinweise, in welchem Land er sich aufhalten könnte", sagt er. Dann könne man erst die Behörden eben dieses Landes einschalten.

Doch aus dem Umfeld von Sabatino kommt derzeit nichts. Es gehe hier um Anhaltspunkte, die auch in jedem anderen Vermisstenfall eingeholt würden. Doch im Fall Sabatino gebe es kaum Informationen. Das erschwere die Suche noch weiter. cas

Mehr von Westdeutsche Zeitung