1. NRW
  2. Düsseldorf

Vermisstenfall in Düsseldorf: Familie setzt Belohnung für Hinweise aus

Vermisstenfall : Familie setzt Belohnung für Hinweise aus

Die Spur des Vermissten hat sich im August 2020 in Düsseldorf verloren. Seine Familie hofft auf Unterstützung durch eine Belohnung für hilfreiche Hinweise.

Seit August 2020 wird der 59-jährige Wilhelm Jürgen Budde vermisst. Angehörige des Vermissten haben nun eine Belohnung in Höhe von 3.000 Euro für Hinweise ausgelobt, die zur Auffindung des Vermissten führen, teilte die Polizei mit.

Herr Budde hielt sich laut Polizei vor seinem Verschwinden zuletzt in Düsseldorf auf; dort hat er am 12.08.2020 letztmalig Geld von seinem Konto abgehoben. Seitdem verliert sich die Spur des Vermissten, der meist im Obdachlosen-Milieu anzutreffen war, in der Vergangenheit aber auch Meldeadressen in Gummersbach hatte.

Der Vermisste ist contergangeschädigt und hat verkürzte Unterarme sowie nur zwei beziehungsweise drei Finger an den Händen. Aus eigener Veranlassung lebt er auf der Straße, wechselt die Städte und hielt sich bereits im Ausland auf. Aufgrund seiner Behinderung bekommt er monatlich eine hohe Rente. Er steht unter offizieller Betreuung seiner Schwester.

Er holte bis August 2020 wöchentlich einen festgelegten Betrag an Bankautomaten ab. Der Vermisste benötigt keine Medikamente. Er hat keine festen Anlaufstellen. Er führt kein Handy mit sich. Aktuell liegt keine bekannte Suizidgefahr vor. Seine Familie (Eltern/Geschwister) lebt in Düsseldorf, die ebenfalls seit August 2020 keinen Kontakt mehr zu ihm haben.

Hinweise zum Verbleib von Herrn Budde nimmt die Kriminalpolizei Gummersbach unter der E-Mail-Adresse KK3.gummersbach@polizei.nrw.de entgegen.

(red)