Verlobte geohrfeigt: Passanten verprügelten 28-Jährigen am Düsseldorfer Hauptbahnhof

Bundespolizei : Verlobte geohrfeigt: Passanten verprügelten 28-Jährigen

Bundespolizei trennte die Kontrahenten. Strafanzeige auch gegen einen Helfer.

Zivilcourage ist wichtig, aber man darf es auch nicht übertreiben. Zwei Passanten schritten am Dienstag im Hauptbahnhof ein, weil ein 28-Jähriger seine Verlobte geschlagen hatte. Gegen einen der beiden Helfer läuft nun ebenfalls ein Strafverfahren.

Um 22.55 Uhr hatte eine Gruppe von Reisenden den Streit zwischen dem 28-Jährigen und seiner Verlobten beobachtet. Als er der 55-Jährigen eine Ohrfeige verpasste, schritten zwei Zeugen ein. Ein bislang unbekannter Mann trat dem Angreifer in die Hüfte und flüchtete. Ein 20-Jähriger schlug dem Mann zweimal in den Rücken.

Beamte der Bundespolizei trennten die Kontrahenten und klärten den Sachverhalt. Der Vorfall war mit Videokameras aufgezeichnet worden. Gegen beide Männer wurden Strafverfahren wegen Körperverletzung eingeleitet. Wie Dajana Burmann, Pressesprecherin der Bundespolizei, erklärt, sei Zivilcourage wichtig: „Zu beachten ist dabei, dass man sich nicht selbst in Gefahr bringt und sich auch nicht in den strafrechtlichen Bereich begibt, andere zur Mithilfe auffordert und den Notruf einleitet.“

(si)
Mehr von Westdeutsche Zeitung