1. NRW
  2. Düsseldorf

Verkehr: Taxifahrer wird zum Geisterfahrer

Verkehr: Taxifahrer wird zum Geisterfahrer

56-Jähriger wendet im Flughafentunnel.

<

p class="text"><strong>Düsseldorf. Ein 56-jähriger Taxifahrer ist in der Nacht zu gestern im Flughafentunnel der A 44 zum Geisterfahrer geworden. Gegen 2.20 Uhr hatte der Mann mehrere Fahrgäste am Flughafen-Terminal auf. Fahrziel: Lichtenbroich. Doch in einem der neuen Kreisverkehre verlor der 56-Jährige offenbar den Überblick. Statt nach Lichtenbroich fuhr er auf die A 44 Richtung Mönchengladbach. "Wir sind verkehrt", soll ein Fahrgast gesagt haben.

Daraufhin wendete der Taxifahrer im Flughafentunnel mitten auf der Autobahn und fuhr Richtung Auffahrt zurück. Ein entgegenkommender Lkw blinkte ihn mit der Lichthupe an. Der Taxifahrer zog deshalb von der dritten Spur nach links auf den Standstreifen - knapp vor dem Laster. Im Rückspiegel sah der Lkw-Fahrer, wie der Taxifahrer wieder wendete und alarmierte die Polizei.

Die stoppte den Taxifahrer in Unterrath. Die Fahrgäste waren bereits ausgestiegen. Dem 56-Jährigen droht nun die Arbeitslosigkeit. Sein Führerschein wurde sofort eingezogen, gegen ihn wird nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt. Das ist eine Straftat, die sogar mit bis zu zwei Jahren Gefängnis geahndet werden kann. mah