1. NRW
  2. Düsseldorf

Vereinsgaststätte in Düsseldorf-Grafenberg wird zu einem Asiaten

Gastronomie in Düsseldorf : Prickynoo-Betreiber eröffnet weiteres asiatisches Restaurant

Beim TC Blau-Schwarz an der Lenaustraße ist jetzt Cu Thai Han der neue Pächter. Ihn, wie auch seinen Bruder Sonny, kennen viele noch vom Prickynoo.

Hier bleibt alles in der Familie: Cu Thai Han hat das Clubrestaurant des TC Blau-Schwarz an der Lenaustraße 38 übernommen, und um Personal muss er sich keine Sorgen machen. Schwager Sonny steht in der Küche, Tochter Annika hilft im Service (zumindest bis sie ihr Medizin-Studium in Ulm beginnt), der Bruder ebenso, wenn er aus der Pfalz zu Besuch ist, und überhaupt packt jeder mit an, der mit Han Solo („So nennt mich jeder“) verwandt oder verschwägert ist, wenn er gerade in der Gegend ist. So wie ein guter Freund, der für seine Cocktails berüchtigt ist. „Der ist eigentlich auch wie mein Bruder“, sagt der Vietnamese, der seit bald 40 Jahren in Deutschland lebt. 

Die Familie hat sich in der Düsseldorfer Gastronomie eine Namen gemacht mit den Prickynoo-Restaurants, jetzt konzentriert man sich jedoch auf das neue Projekt im Tennisclub. Die Lokalität litt immer ein bisschen darunter, dass sie nur über eine Treppe in der ersten Etage zu erreichen war, man also nicht so recht wusste, was einen erwartet. Das soll sich spätestens jetzt ändern, dafür hat der Verein auch alles modernisiert, die großzügige Terrasse zudem mit teuren Pflanzen ausgestattet. Und ein „Namensschild“ („Cu Thai“) folgt auch noch.

Am gastronomischen Angebot soll es jedenfalls nicht scheitern: Cu Thai Han bietet eine Fusionküche aus seiner Heimat Vietnam mit starkem thailändischen Einfluss. Wer jetzt meint, das sei bestimmt schweineteuer, sieht sich getäuscht: Von Kaeng Phet bis Pad Thai kosten die teuersten Variationen mit Garnelen statt Rind, Ente oder Huhn gerade einmal 14,90 Euro. Hinzu kommt die Vorgabe des Vereins, auch ein paar deutsche Gerichte auf die Karte zu nehmen: Bratwurst, Schnitzel oder Spaghetti serviert die asiatische Familie also ebenfalls. Spezialitäten des Hauses sind jedoch die Udonsuppen und Reis-Bowls mit frischem Gemüse. Auch Bienenstich und Schwarzwälder Kirschtorte beherrschen die Asiaten.

Bei den Vereinsmitgliedern komme das neue Clubrestaurant gut an, sagt die 2. Vorsitzende Corinna Scheidt, und es habe sich in Grafenberg und Umgebung auch schon herumgesprochen, dass Blau-Schwarz jetzt mehr als nur eine herkömmliche Clubgastronomie zu bieten hat. Cu Thai hat zudem täglich von 12 bis 23 Uhr geöffnet (Urlaub vom 9. bis 17. Juli). Und wenn die Tennisspieler mal was zu feiern haben, lässt der 49-Jährige auch gerne länger auf.