Vater soll sein Baby getötet haben

Vater soll sein Baby getötet haben

Das acht Monate alte Kind erlitt ein tödliches Schütteltrauma.

Düsseldorf. Verdeckte Ermittlungen brachten die Fahnder auf die richtige Spur: Ein 34 Jahre alter Mann soll seinen acht Monate alten Sohn zu Tode geschüttelt haben. Wie die Polizei am Montag mitteilte, wurde der Mann bereits am Freitag festgenommen. Zum Tatvorwurf äußerte er sich bislang nicht. Die bisherigen Ermittlungen jedoch ergaben, dass das Kind den ganzen Tag über geweint und gequengelt haben soll. Offenbar hatte der Vater die Nerven verloren.

Anfang November war der Notarzt um Mitternacht zu einem Mehrfamilienhaus in Wersten gerufen worden. Gemeldet wurde zunächst, dass ein Kind schwer verletzt sei. Vor Ort jedoch stellte sich heraus, dass der Säugling bereits tot war. Er hatte ein tödliches Schütteltrauma erlitten. Die Polizei verdächtigte zunächst die Mutter, ließ die Frau jedoch wieder laufen. Mutter, Vater und Kind waren zu Besuch in Düsseldorf, sie hatten sich mit Bekannten getroffen.

Der Vater, der bereits wegen Urkundenfälschung aufgefallen ist, hält sich illegal in Deutschland auf. kus

Mehr von Westdeutsche Zeitung