Uniklinik hat jetzt 170 Kita-Plätze

Uniklinik hat jetzt 170 Kita-Plätze

Zweite Einrichtung „Blaubär“ auf dem UKD-Gelände wurde für 80 Kinder eröffnet.

Pinguin, Delfin oder Möwengruppe: Die zweite Betriebskindertagesstätte auf dem Gelände des Universitätsklinikums Düsseldorf (UKD) ist fertiggestellt. Auf den rund 1000 Quadratmetern Nutzfläche der neuen Kita „Blaubär“ entstehen 80 neue Betreuungsplätze. Insgesamt erweitert das UKD damit sein Betreuungsangebot — auf rund 170 Plätze.

„Eine arbeitsplatznahe und qualifizierte Kinderbetreuung, angepasst an die besonderen Arbeitszeiten an einem Klinikum, ist ein Grundpfeiler der Vereinbarkeit von Beruf und Familie“, sagte Prof. Dr. Klaus Höffken, Ärztlicher Direktor und Vorstandsvorsitzender der Uniklinik, anlässlich der gestrigen Eröffnung. „Mit dem Ausbau unseres Betreuungsangebotes wird diese Vereinbarkeit deutlich erleichtert.“ Auch der Kaufmännische Direktor und stellvertretende Vorstandsvorsitzende, Ekkehard Zimmer, betonte: „Wir sind sehr glücklich, dass wir mit der neuen Kita unser Angebot von zuvor etwa 90 Plätzen nun beinahe verdoppeln können. Das vergrößerte Betreuungsangebot macht unserer Klinikum für neue Mitarbeiter noch attraktiver und ist ein wichtiges Element für die Zukunftsfähigkeit des gesamten Unternehmens.“

In der neuen Kindertagesstätte mit einem großzügigen Außenspielbereich werden zwei Gruppen der U3-Betreuung, zwei für über dreijährige Kinder und eine Gruppe mit Kindern zwischen zwei und sechs Jahren eingerichtet. Gestartet wird zunächst mit drei Gruppen. Der Außenbereich, der einem Flussbett nachempfunden ist, ist aus allen Gruppenräumen zugänglich. Betriebsbeginn ist Anfang kommenden Jahres.

Wie schon die 1971 eingeweihte erste Kindertagesstätte, wurde die neue Kita Blaubär in Kooperation mit dem Jugendamt der Stadt Düsseldorf gebaut und wird Kinder von Mitarbeitern der Uniklinik und aus der Region und der Stadt Düsseldorf aufnehmen. Inklusive der Ersteinrichtung wurden 3,5 Millionen Euro für den Neubau der Kindertagesstätte investiert.

Mehr von Westdeutsche Zeitung