Unfallflucht? Düsseldorfs Bürgermeister Friedrich Conzen vor Gericht

Prozess : Unfallflucht? Düsseldorfs Bürgermeister Friedrich Conzen vor Gericht

Der Düsseldorfer Politiker Friedrich Conzen hat Einspruch gegen einen Strafbefehl über 6000 Euro eingelegt. Er fühlt sich unschuldig.

6000 Euro Strafe sollte Bürgermeister Friedrich Conzen zahlen, weil er angeblich nach einem Unfall auf der Münchener Straße einfach weiter gefahren ist. Das will der Politiker nicht auf sich sitzen lassen und hat Einspruch gegen den Strafbefehl eingelegt. Darum kommt es am 29. Oktober zum Prozess vor dem Amtsgericht.

Die Staatsanwaltschaft wirft ihm vor, im Februar vor zwei Jahren am frühen Abend mit seinem Audi einen Opel gerammt zu haben. Dabei war ein Schaden von 1028 Euro entstanden. Obwohl Conzen den Zusammenstoß bemerkte, habe er sich vom Unfallort entfernt.

Das bestreitet der Bürgermeister energisch. „Ich bin bei der Polizei gewesen“, erklärte er. Dort sei allerdings der Computer kaputt gewesen. Ohne den habe man angeblich nichts machen können. Conzen: „Danach habe ich nie wieder etwas gehört. Bis dann der Strafbefehl kam.“ Darum hat der Politiker Einspruch eingelegt und ist überzeugt, seine Unschuld beweisen zu können. si

Mehr von Westdeutsche Zeitung