1. NRW
  2. Düsseldorf

Unfall mit Bahnmitarbeiterin: 14-Jährige rasen mit E-Scooter durch den Düsseldorfer Hauptbahnhof

Unfall mit Bahnmitarbeiterin : 14-Jährige rasen mit E-Scooter durch den Düsseldorfer Hauptbahnhof

Drei Jugendliche sind am Ostermontag mit E-Scootern durch den Düsseldorfer Bahnhof gerast. Eine Frau wurde dadurch am Knie verletzt.

Drei Jugendliche sind am 5. April gegen 20.35 Uhr auf E-Scootern mit hoher Geschwindigkeit durch den Düsseldorfer Hauptbahnhof gerast, teilte die Polizei mit.

Die drei Jugendlichen fuhren zunächst an einem zivilen Bundespolizisten vorbei. Er eilte hinterher und beobachtete, wie sich eine Bahnmitarbeiterin den E-Roller-Fahrern in den Weg stellte. Ein 14-Jähriger kam der Aufforderung der Frau nach, die anderen beiden kollidierten mit ihr. Als die zwei Jugendlichen versuchten nach dem Zusammenstoß zu fliehen, eilte der Bundespolizist hinzu und nahm einen der Flüchtigen vorläufig fest. Der andere konnte fliehen.

Uniformierte Bundespolizisten nahmen das Unfallgeschehen auf und brachten die Jungen zur Dienststelle. Die Bahnmitarbeiterin hatte nach Angaben der Polizei eine Schürfwunde am linken Bein, benötigte allerdings vorerst keine ärztliche Versorgung.

Gegen den Jungen, der der Aufforderung der Bahnmitarbeiterin nachkam, wurde ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet. Zudem wurde bei einer Durchsuchung ein verbotenes Einhandmesser gefunden. Es wurde sichergestellt und ein weiteres Ordnungswidrigkeitenverfahren wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz eröffnet.

Gegen die anderen beiden Jugendlichen nahm die Polizei Ermittlungen wegen Körperverletzung auf. Die Eltern holten ihre Kinder von der Dienststelle ab.

(red)