U76: Nach DFB-Pokalspiel: Stein auf U-Bahn geworfen

U76 : Nach DFB-Pokalspiel: Stein auf U-Bahn geworfen

Am Freitagabend wurde eine U-Bahn mit einem Stein beworfen. Die Bahn musste geräumt werden.

Nach dem DFB-Pokalspiel zwischen KFC Uerdingen und Borussia Dortmund am Freitagabend ist eine Bahn der Linie U76 an der Haltestelle Löricker Straße mit einem „faustgroßer Stein“ beworfen worden. Ein Oberlicht zersplitterte. Die Bahn musste geräumt werden. Der Vorfall ereignete sich gegen halb zwölf.

Eine U74 wurde als Ersatzzug eingesetzt, teilte die Rheinbahn mit. Die Polizei bestätigt auf Nachfrage, dass am Freitagabend eine Scheibe durch einen Stein geborsten sei. Zuvor habe es eine Schlägerei in der Bahn U76 an der Haltestelle Löricker Straße gegeben. Ob es einen Zusammenhang zu dem Steinwurf gibt ist unklar. Pressesprecher Hartwich: „Man erkennt keinen Fußballbezug. Es könnte auch eine normale Altstadt-Situation gewesen sein.“

„Es ist ein Wunder, dass niemand verletzt wurde“, sagt KFC-Fan Alfred Wegerle. Es seien auch noch mehr Steine Richtung Bahn geflogen, sagt der Krefelder, der nach eigenen Angaben nicht in der U76, sondern in der U78 zwischen Arena und Heinrich-Heine-Allee saß. Wer die Steine geworfen hat bleibt unklar. „Wir haben aus dem Waggon nur Schatten gesehen“, berichtet der 70-Jährige Krefelder.

Wegerle ist seit 40 Jahren KFC Uerdingen Fan: „Ich war bei allen großen Spielen.“ Am Freitag war er mit seinem Stiefsohn und seinem Enkel beim DFB-Pokalspiel gegen Borussia Dortmund in der Arena in Düsseldorf. Trotz Niederlage zieht er ein positives Fazit. „Es war eigentlich ein schöner Abend“. Jetzt überlegt sich der 70-Jährige trotzdem, ob er überhaupt noch zu den Spielen nach Düsseldorf fahren soll.

(jh)
Mehr von Westdeutsche Zeitung