TV-Sternekoch Björn Freitag kocht im Düsseldorfer Intercontinental

Gastronomie : TV-Sternekoch Björn Freitag kocht künftig im Düsseldorfer Intercontinental

Das Hotel will zuvor noch einen großen Umbau angehen – unter anderem mit neuem Eingang von der Kö aus.

Die Küche des Hotels Intercontinental an der Königsallee bekommt eine neue Handschrift: Ab Ende 2019 kocht der aus dem Fernsehen bekannte Sternekoch Björn Freitag hier. Unterstützt wird er dabei von Chefkoch Timo Bosch und seinem Team.

Das bisherige Hotelrestaurant wird komplett renoviert und umgestaltet, die Entwürfe des Interior Designs stammen von einem Londoner Architektenbüro. Das neue Restaurant will sich noch mehr dem Düsseldorfer Publikum und nicht nur den Hotelgästen öffnen. Deshalb wird es künftig einen eigenen Eingang von der Königsallee aus geben. Bisher war das Restaurant nur durch die Hotellobby erreichbar.

Der Fokus der Speisekarte liegt auf erstklassiger Qualität „mit lokalen und saisonalen Produkten zu einem attraktiven Preis-Leistungs-Verhältnis“, heißt es in einer Pressemitteilung. Dabei werden die Gäste viele der Einflüsse entdecken, die sie aus dem TV-Programm von Björn Freitag im WDR kennen. Der Spitzenkoch wählt in Düsseldorf bewusst einen anderen Schwerpunkt als in seinem Sternerestaurant „Goldener Anker“ in Dorsten.

„Ich freue mich sehr über die Partnerschaft mit dem Intercontinental Düsseldorf und darauf, wieder ein Projekt in der Landeshauptstadt umzusetzen – und das auch noch auf der berühmten Königsallee im Herzen Nordrhein-Westfalens. Natürlich behalten wir die gewohnte Qualität des Restaurants bei – die Karte wird dabei aber noch überraschender, vielseitiger und heimatverbundener. Bei uns kommt das Rheinland auf den Teller: Klassiker der Region auf hohem Niveau mit einem modernen Twist“, so Björn Freitag.

Britta Kutz, General Manager des Intercontinental fügt hinzu: „Die kreative Zusammenarbeit am neuen Konzept hat großen Spaß gemacht und spätestens als Björn Freitag und ich unsere gemeinsame Schwäche für Steckrübenmus entdeckt haben, war klar, dass wir uns nicht nur auf Anhieb sympathisch sind, sondern auch kulinarisch auf einer Wellenlänge liegen. Ich kann es kaum erwarten, das Endergebnis ‚live‘ zu sehen und bin mir sicher, die Gäste werden von unserem neuen Restaurant genauso begeistert sein, wie das ganze Team rund um Björn Freitag und das Intercontinental Düsseldorf.“

Mehr von Westdeutsche Zeitung