1. NRW
  2. Düsseldorf

TuS-Boxer trumpfen in Halle auf

TuS-Boxer trumpfen in Halle auf

Beim Chemiepokal gibt es drei Medaillen.

Die Boxer des TuS Gerresheim waren mal wieder gute Botschafter der Stadt Düsseldorf. Beim traditionsreichen Chemiepokal in Halle trumpfte der Gerresheimer Nachwuchs auf und gewann drei Medaillen.

Bereits am ersten Tag sorgte Kacper Gardyjasz für die große Überraschung. Er schlug den Bronzemedaillien-Gewinner der Deutschen Meisterschaften Pasqual Stoy aus Sachsen-Anhalt. Da Kacper als Schüler nicht an die Kampfzeit von 3x2 Minuten gewöhnt ist, war dieser Sieg nicht zu erwarten. Im Finalkampf musste sich der Düsseldorfer ebenfalls einen älteren Kadetten stellen. Und boxte trotzdem den besten Kampf seiner Laufbahn. Am Ende verlor er zwar gegen Erik Lass (Niedersachsen), durfte aber mit der Silbermedaille nach Hause reisen.

Bereits im Halbfinale bekam Emil Schneider ein ganz schweres Los: den EM-Teilnehmer Robin Rehse vom Stützpunkt Halle. Emil ging alle drei Runden vorwärts und siegte einstimmig nach Punkten. Im Finale musste er sich dem beweglichen Enes Kicigyt stellen. Emil fand diesmal nicht in den Kampf, so blieb es bei Silber. Die dritte Medaille für den TuS holte Omar Temurov. Zufrieden war die Düsseldorfer Ecke mit dem 1:2-Urteil im Halbfinal-Kampf gegen Daniel Emolaev aber nicht. Sie hatte ihren Schützling vorne gesehen. So blieb es bei Bronze für Omar.