Triathlon bei Hitze und Sturm

Triathlon bei Hitze und Sturm

Beim ersten Schultriathlon gingen rund 300 Schüler an den Start. Wegen des Unwetters musste der Wettkampf aber abgebrochen werden.

Düsseldorf. "Oh nein!", ruft Andrea Surlemon, als dunkle Wolken über dem Strandbad Lörick heranziehen: "Wenn ein Gewitter kommt, müssen wir abbrechen." Bereits fünf Minuten später bestätigt sich ihre Befürchtung. Die Organisatoren müssen den ersten Düsseldorfer Schultriathlon wegen eines kurzen, aber heftigen Unwetters vorzeitig beenden.

Dabei sieht es am frühen Morgen noch so aus, als ob eher die Hitze den Kindern Probleme bereiten könnte. Etwa 600 Kinder haben sich für den ersten Schultriathlon angemeldet, der vom Ausschuss für den Schulsport organisiert wird. Die ersten starten um 9.30 Uhr bei Temperaturen von über 30 Grad. Doch Alexander Weber von der Ambulanz Medizinischer Fahrdienst gibt Entwarnung: "Wir sind gut vorbereitet. Es gibt ausreichend Flüssigkeit und wir achten darauf, dass sich die Kinder nicht überanstrengen."

Auch Lehrer und Eltern ermahnen die Dritt- und Viertklässler immer wieder dazu, es ruhig angehen zu lassen. Gewinnen steht für Jessica und Esther (beide zehn Jahre alt) auch nicht im Vordergrund: "Wir haben uns zwar extra gut vorbereitet, aber am wichtigsten ist uns der Spaß."

Vor dem Start ist Jessica dann doch sehr aufgeregt, während Esther sich auf das kalte Wasser freut. Nun geht alles ganz schnell. Nach dem Startschuss legen sie 50 Meter im Schwimmbecken zurück, immer angefeuert von Eltern und Lehrern. Mit dem Rad geht es auf den Rheindeich, wo eine 2,5 Kilometer lange Strecke auf sie wartet. Anstrengend wird es beim 450-Meter-Lauf. Jessica schüttet sich Wasser über den Kopf.

Nach nur 20 Minuten ist der Schultriathlon auch schon wieder vorbei und die Mädchen ziemlich fertig: "Das war sehr anstrengend, aber es hat auch Spaß gemacht", sagt Esther und hält stolz ihre Medaille in der Hand.

Rund 300 Schüler meisterten den Schultriathlon bis zum vorzeitigen Ende um zwölf Uhr. Sie erhielten Medaillen und Gutscheine. Die Besten bekommen einen Pokal und eine Siegerehrung in der Schule. Trotz des Unwetters denkt das Sportamt wegen des großen Zuspruchs über eine Fortsetzung des Schultriathlons nach.

Mehr von Westdeutsche Zeitung