Trauer um René K.: Leiche des Vermissten gefunden

Trauer um René K.: Leiche des Vermissten gefunden

René K. (27) ist offenbar ertrunken. Laut Polizei gibt es bisher keine Hinweise auf ein Gewaltverbrechen.

Düsseldorf. Einmal mehr stiegen Taucher der Düsseldorfer Feuerwehr in der Nacht zu Samstag in das zehn Grad kalte Wasser der Landskrone: Mit Hilfe eines Sonargeräts entdeckte ein Taucher dann gegen 0.30 Uhr die Leiche des vermissten René K. in den Gewässern des Hofgartens, nur wenige Meter vom Kö-Bogen entfernt. Nach dem 27-jährigen Trockenbauer, der aus Willich-Anrath stammt und in Düsseldorf-Bilk lebte, war seit einer Woche mit Hochdruck gesucht worden.

Unter welchen Umständen der 27-Jährige zu Tode kam, bleibt ein Rätsel. Nach den bisherigen Ergebnissen der Obduktion geht die Polizei davon aus, dass der Düsseldorfer in eine hilflose Lage geriet und in dem Weiher ertrunken ist. „Es spricht nichts dafür, dass hier eine Straftat vorliegen könnte“, sagte eine Polizeisprecherin. Anzeichen für einen gewaltsamen Tod fanden sich laut Polizei nicht, auch keine Spuren, die auf Gegenwehr oder einen Kampf hätten schließen lassen.

Es gebe bislang keine Anhaltspunkte dafür, dass eine dritte Person mit dem Ertrinken etwas zu tun haben könnte. Nach Aussage eines Zeugen hatte sich René K. kurz vor seinem Verschwinden eine Platzwunde am Kopf zugezogen. Das bestätigte die Polizei am Sonntag nicht. Chemisch-toxikologische Untersuchungen stehen noch aus. Sie sollen klären, wie groß der Einfluss von Alkohol oder Drogen war.

Doch wie ist der 27-Jährige in den Weiher gelangt und warum? Zurück bleiben offene Fragen — und Fassungslosigkeit. Bekannte und Angehörige stellten am Sonntag am Ufer Kerzen auf und legten nahe des Fundorts Blumen nieder. Freunde hatten schon in der vergangenen Woche alles in Bewegung gesetzt, um René K. zu finden. Fest steht, dass er nach einer Party am 9. Januar von Anrath nach Düsseldorf gefahren ist, um in der Altstadt weiterzufeiern. In der Bahn wurde auch das letzte Handyfoto des Vermissten aufgenommen. Im Laufe der Nacht verlor René K. den Kontakt zu seinen Begleitern.

Als Tage später im Hofgarten die Uhr von René K. gefunden wurde, konzentrierte sich die Suche von Polizei und Feuerwehr auf Park und Gewässer. Die Feuerwehr pumpte am Freitag das Wasser ab. Dabei wurden erst die Jacke, in der Nacht dann die Leiche gefunden. Die Polizei sucht Zeugen, die René K. in der Nacht vom 9. auf den 10. Januar nach 23 Uhr in der Düsseldorfer Innenstadt bzw. im Hofgarten gesehen haben. Hinweise unter Telefon 0211-8700.

Mehr von Westdeutsche Zeitung