Trainer Ramrath soll heimischen Ü60-Fußballern Beine machen

Trainer Ramrath soll heimischen Ü60-Fußballern Beine machen

Zum ersten Mal gibt es einen festen Coach für die neu gegründete Kreisauswahl. Der plant ein großes Treffen.

Wer sagt eigentlich, dass man mit über 60 Jahren kein Wettkampf-Fußball mehr spielen kann? Zahlreiche Aktive beweisen das Gegenteil. Auch der heimische Fußballkreis hat das Potenzial erkannt. In seiner Geschäftsstelle in Ludenberg wird seit ein, zwei Jahren dafür gearbeitet, das Projekt „Kreisauswahl Ü 60“ zu etablieren. Die neugegründete Mannschaft hatte in der Vergangenheit bereits an Turnieren in Duisburg-Wedau teilgenommen. Nun ist es dem Kreisfußballausschuss gelungen, in Karl-Heinz Ramrath einen namhaften Trainer für dieses Projekt zu gewinnen.

Jürgen Löppenberg vom Breitenfußball-Ausschuss des Fußballkreises sagt: „Wir freuen uns, dass wir in Karl-Heinz Ramrath einen erfahrenen Trainer für diese Aufgabe gewinnen konnten. Wir erhoffen uns mit dieser Personalie einen deutlichen Schub für den Ü 60-Fußball in Düsseldorf.“

Ramrath hat im Laufe der Jahre bei diversen Vereinen gearbeitet und ist entsprechend gut vernetzt: DSV 04, Rather SV, Sparta Bilk und Tusa 06. Für den neuen Trainer geht es nun darum, die noch aktiven Spieler zu kontaktieren und ein erstes Treffen zu organisieren, um feste Trainingstage abzustimmen.

Das erste Ü60-Schnupperturnier des Jahres steigt am 21. Mai (Pfingstmontag) im Rahmen des Tag des Senioren-Fußballes. Auch für das „Festival des Freizeitfußballes 2018“ in der Sportschule Wedau wollen die Düsseldorfer ein eigenes Team stellen.

Wer selbst dabei sein möchte, sollte das 55. Lebensjahr vollendet haben. Auskünfte geben vom Kreisfußballausschuss Jürgen Löppenberg (01520/8652442), Jürgen Hagendorn (0171/1718807), Klaus Uiberall (0171/5013460) und Karl-Heinz Ramrath (0152/23756173).