Tragödie im ZDF: Wett-Kandidat Samuel im künstlichen Koma

Tragödie im ZDF: Wett-Kandidat Samuel im künstlichen Koma

Fernsehen: Der schwere Unfall bei „Wetten, dass..?“ in Düsseldorf entsetzt Deutschland.

Düsseldorf. Der Unfall bei "Wetten, dass..?" am Samstagabend hat Deutschland schockiert. Der verunglückte Samuel Koch wurde schwerer verletzt als zunächst vermutet, wie Ärzte der Düsseldorfer Uni-Klinik gestern bestätigten. Sie diagnostizierten eine komplexe Verletzung der Halswirbelsäule mit Knochenbrüchen und Gefäßverletzungen. Er sei in einem kritischen Zustand, sagte Klinikdirektor Wolfgang Raab.

Samuel Koch wurde nach einer zweistündigen Not-OP in ein künstliches Koma versetzt. Der 23-Jährige leide unter Lähmungserscheinungen und Gefühlsstörungen.

Der passionierte Sportler hatte vor 8,13 Millionen Zuschauern bei der ZDF-Liveshow in der Düsseldorfer Messehalle 6 gewettet, mit Hilfe von Sprungstelzen über fünf fahrende Autos zu springen. Dabei war er schwer verunglückt. Das ZDF brach die Übertragung danach ab - erstmals in der Geschichte der beliebten Sendung.

ZDF-Programmdirektor Thomas Bellut kündigte eine Untersuchung und Konsequenzen an, in ihrer bisherigen Form werde es die Sendung wohl nicht mehr geben. Der ZDF-Verwaltungsratschef Kurt Beck forderte eine Quotendebatte. Das ZDF dürfe gewissen Fragen nicht ausweichen.

Mehr von Westdeutsche Zeitung