1. NRW
  2. Düsseldorf

Grand Départ: Tour de France: Kinder befragen Rad-Profis

Grand Départ : Tour de France: Kinder befragen Rad-Profis

Deutsche Top-Fahrer beantworteten Fragen nach Ernährung, Schlaf und Hobbys.

Düsseldorf. Mit Schwung eröffneten Oberbürgermeister Thomas Geisel und Tour-Direktor Christian Prudhomme am Donnerstag das Pressezentrum zum Grand Départ. Auf Rennrädern durchfuhren die beiden Grand Départ-Verantwortlichen das Band mit den Logos der Tour und des Grand Départ. Hier an der Messe sind jetzt Tour-Veranstalter A.S.O. und das Pressezentrum ansässig.

Beim Rundgang begrüßten Geisel und Prudhomme neben den Kommunen aus der Region, die sich hier vorstellen — Korschenbroich, Mettmann, Mönchengladbach, Ratingen — auch Vertreter der französischen Region Vendée, Ausrichter des Tourstarts 2018.

Im Pressezentrum gab es auch gleich einen ersten wichtigen Termin. Die Kleinen „löcherten“ dabei die Großen des Radsports: In der der Stadthalle hatten die Kids bei der Kinder-Pressekonferenz das erste Wort. Die deutschen Top-Fahrer André Greipel, Marcel Kittel, Nikias Arndt und Simon Geschke waren von dem Wissendurst der 30 Kinder begeistert und gaben fleißig Antworten.

Die Fragen waren in der Regel sportlich. Seit wann müssen sich die Sportler keine Fahrräder mehr selber kaufen? Wie ernähren sich die Sportler? Und gibt es auch Radprofis, die sich vegetarisch ernähren? Was tun sie am liebsten, wenn sie mit einer Tour de France-Etappe fertig sind? Wie schnell können sie fahren und können sie nach einem Renntag gut schlafen? Wie viele Stunden pro Nacht schlafen sie während der Tour? Die 20 anwesenden Finalisten des Kinderradwettbewerbs Petit Départ und die zehn Schüler des Lycée français de Düsseldorf wollten von den deutschen Radstars fast alles ganz genau wissen.

Die deutschen Radprofis jedenfalls haben ihre erste Feuertaufe der Tour de France 2017 mit dem „Kreuzverhör“ der Kids schon einmal bestanden. Die Petit Départ-Kinder werden am Samstag, 1. Juli, 12 Uhr, vor dem Einzelzeitfahren der Profis bei ihrem Finale des Kinderradwettbewerbs dann auf die Tour-Strecke gehen.

In den nächsten Tagen wird die Leichtathletikhalle im Arena-Sportpark Anlaufstelle für die rund 2500 freiwilligen Helfer der Tour sein.