Theodor-Heuss-Brücke über den Rhein in Düsseldorf für Lkw gesperrt

Verkehr : Theodor-Heuss-Brücke in Düsseldorf für schwere Lkw gesperrt

Die Theodor-Heuss-Brücke ist überlastet und wäre ohne Beschränkung des Verkehrs einsturzgefährdet. Je nach dem wie sich das Verkehrsaufkommen verändert, könnte noch mehr Fahrzeugtypen die Überfahrt untersagt werden.

Seit Freitag darf die Theodor-Heuss-Brücke nicht mehr von schweren Lkw mit mehr als 30 Tonnen Gewicht befahren werden. Generell gilt ein Überholverbot für Laster. Die Brücke wäre ansonsten einsturzgefährdet. Die Rheinbahn ist nicht betroffen.

Es sind zwar laut eines Stadtsprechers keine Schäden an der Brücke festgestellt worden, allerdings ist das Bauwerk aus dem Jahr 1957 nicht mehr für das heutige Verkehrsaufkommen ausgelegt. Die Experten der Stadt müssen die Belastungsgrenze mit Hilfe der vom Bundesministerium herausgegebenen „Richtlinie zur Nachrechnung von Brücken im Bestand" ermitteln. Bei der aktuellen Untersuchung ergab sich nun laut Stadt, dass die Grenzen des Machbaren überschritten sind.

Entsprechende Hinweise auf den Variotafeln wurden am Freitag geschaltet. Als Umleitungen über den Rhein empfohlen sind südlich die Oberkasseler Brücke und die Rheinkniebrücke sowie nördlich die Flughafenbrücke (A 44).

Offen ist, wie es in naher und ferner Zukunft weitergeht. Je nach dem wie sich das Verkehrsaufkommen verändert, könnte noch mehr Fahrzeugtypen die Überfahrt untersagt werden, wie ein Sprecher sagt. Offen ist noch, ob und wie die Brücke wieder instand gesetzt wird und mit welchen Kosten und gegebenenfalls Sperrungen das verbunden sei könnte. Laut einer Verkehrszählung aus dem Jahr 2016 fahren 72 500 Fahrzeuge pro Tag über die Brücke (heute eher mehr), 350 bis 700 Lkw pro Tag sind vom Verbot betroffen. ale

Mehr von Westdeutsche Zeitung