1. NRW
  2. Düsseldorf

Theodor-Heuss-Brücke ist eine Option für die Rheinquerung der U81

Neue Stadtbahnlinie U81 in Düsseldorf : Wunsch nach U 81-Trasse über die Theodor-Heuss-Brücke

Die Stadtbahn soll ab 2028 gebaut werden. Festgelegt werden muss noch, ob und wo ein Tunnel oder eine Brücke den Rhein queren wird.

(brab) In einer virtuellen Werkstatt haben 68 Bürger zwei Tage lang über die weitere Planung des zweiten Bauabschnittes der U 81 diskutiert. Dabei ging es um die Streckenführung der neuen Stadtbahn zwischen Arena/ Messe und den linksrheinischen Stadtteilen und wie die Querung des Rheins dabei erfolgen soll. „Für die teilnehmenden Menschen war es wichtig zu erfahren, dass auch für die Rheinquerung sowohl beide Varianten, also eine Tunnel- oder Brückenlösung, als auch nördliche und südliche Variante denkbar sind. Zur Tunnel-Variante läuft aktuell noch eine Machbarkeitsstudie“, teilt die Verwaltung mit.

Im Verlauf der Veranstaltung wurde deutlich, dass viele Teilnehmer sich auch eine kürzere Anbindung von der Messe zum Seestern über die U 81 vorstellen können. Dabei wurde auch vorgeschlagen, die U 81 über die Theodor-Heuss-Brücke zu führen. Das geht aber nur, wenn diese neu gebaut werden würde. Im Laufe des Jahres soll festgestellt werden, ob die stark sanierungsbedürftige Brücke erhalten werden kann, oder nur noch ein Abriss und Neubau sinnvoll ist. Der Verkehrsclub Deutschland (VCD) hat bereits eine alternative Trasse erarbeitet, welche den Seestern mit der Messe verknüpft und dafür zahlreiche Argumente aufgelistet.

Naturschutzgebiet am Rheinufer im Blick der Teilnehmer

„Ich habe nach dem Workshop mit vielen Teilnehmern gesprochen und der Wunsch ist eindeutig, die Bahn über die Theodor-Heuss-Brücke zu führen. Das Naturschutzgebiet am Rheinufer, von dem alle Düsseldorfer profitieren, würde dann nicht zerstört werden und gleichzeitig werden
10 000 Arbeitsplätze am Seestern gut angebunden“, sagt Horst Seidenberg, Vorsitzender des Löricker Bürgervereins.

Er wird, wie weitere Vertreter von Vereinen, Verbänden und Wirtschaftsunternehmen, am 20. und 21. März an einer weiteren virtuellen Werkstatt teilnehmen. Die Ergebnisse der Werkstätten werden aufbereitet und fließen in den weiteren Planungsdialog zum zweiten. Bauabschnitt der U81 ein. Auf der Homepage der Stadt werden die Ergebnisse veröffentlicht. Dort gibt es auch Möglichkeiten, Wünsche und Vorschläge anzumelden und es finden sich Informationen zu den nächsten Schritten.

duesseldorf.de/
verkehrsmanagement.html