1. NRW
  2. Düsseldorf

Düsseldorf-Gerresheim: Tennishalle bleibt nach Brand geschlossen

Düsseldorf-Gerresheim : Tennishalle bleibt nach Brand geschlossen

Laut den Betreibern reicht das Geld der Versicherung nicht für die Sanierung aus.

Düsseldorf. Die Neuigkeiten werden den Abonnenten der Tennis-Sporthalle in Gerresheim nicht gefallen: Die Halle an der Heyestraße, die nach einem Feuer im Februar dieses Jahres schwer beschädigt worden war, wird nicht wieder öffnen. Nach mehr als drei Jahrzehnten wird es einen wichtigen Teil des Gerresheimer Sports also bald nicht mehr geben.

Der Grund: Die Summe, die die Betreiber nach dem Schaden von der Versicherung bekommen sollen, reiche nicht, um die Kosten der Sanierung zu decken. Das erfahren auch all jene, die bei der TSG-Halle anrufen. „Sehr geehrte Kunden, leider muss der Betrieb unserer Tennishalle nach 32 Jahren eingestellt werden. Die in Aussicht gestellte Versicherungssumme ist leider nicht hoch genug, um die Tennishalle in gewünschter Qualität instandzusetzen. Wir danken für Ihre langjährige Treue und wünschen Ihnen alles Gute“, heißt es auf der Ansage des Anrufbeantworters.

Das Dach der Halle hatte im Februar Feuer gefangen, als Dachdecker damit beschäftigt waren, es abzudichten. Dabei entzündeten sich wohl Dämmstoffe. Der Wind sowie das leicht brennbare Material sorgten dafür, dass sich die Flammen in kürzester Zeit über die miteinander verbundenen Hallen ausbreiteten.

Der Schaden war seinerzeit von der Feuerwehr auf rund 100 000 Euro geschätzt worden. Wie viel die Versicherung zahlen will, ist nicht bekannt.