Taxifahren statt Fliegen: Für 3000 Euro nach Madrid

Taxifahren statt Fliegen: Für 3000 Euro nach Madrid

Düsseldorf (dpa). Geld spielte keine Rolle: Einigegestrandete Fluggäste in Düsseldorf nahmen sogar Taxifahrten fürmehrere tausend Euro in Kauf, um ans Ziel zu kommen.

Weil aufgrund derVulkanasche der Luftraum über Deutschland gesperrt war, ließen sich amWochenende vor allem Geschäftsreisende teilweise bis nach Istanbul,Stockholm oder Madrid im Taxi bringen, berichteten Taxifahrer amSonntag in Düsseldorf.

„Viele Leute hatten einfach keine Lust mehr zu warten und die Flughäfenverlängerten jeden Tag ihre Sperrung“, sagte Taxifahrer Mehmet Oruc amSonntag. „Die Geschäftsleute fahren dann Taxi.“

Bei einem Kilometergeld von 1,70 Euro kostet eine Fahrt in das rund1770 Kilometer entfernte Madrid regulär rund 3000 Euro. Die meistenseiner Kollegen hätten bei Fahrten ins Ausland aber niedrigereFestpreise vereinbart, sagte Oruc. Von den etwa 1360 Taxen rund umDüsseldorf, ist nach Angaben eines anderen Taxifahrers allerdings nurein sehr kleiner Anteil - „nicht mehr als 20“ - ins Ausland gefahren.