Düsseldorf Tatverdächtige Wohnungseinbrecher in Bilk und Flingern festgenommen

Düsseldorf. In Bilk konnten Zivilbeamte der Polizeiinspektion Süd drei Tatverdächtige am Mittwochnachmittag nach einem Wohnungseinbruch festnehmen. In Flingern hatte ein aufmerksamer Zeuge in einem Mehrfamilienhaus zwei verdächtige Frauen gestoppt.

Düsseldorf: Tatverdächtige Wohnungseinbrecher in Bilk und Flingern festgenommen
Foto: Jörg Knappe

Eine konnte er bis zum Eintreffen der Polizei festhalten. Die vier Tatverdächtigen sollen dem Haftrichter vorgeführt werden.

Die Beamten der Polizeiinspektion Süd wurden am Mittwochnachmittag auf ein Trio (zwei junge Frauen, ein Mann) an der Karolingerstraße/Merowingerstraße aufmerksam. Während die beiden Mädchen in die Mehrfamilienhäuser gelangten, stand der junge Mann "Schmiere" und beobachtete die Umgebung. Nach nur wenigen Sekunden kamen die Verdächtigen wieder aus den Häusern raus und nahmen das nächste Gebäude ins Visier. Als die Frauen jedoch an der Aachener Straße mehr als 15 Minuten in einem Mehrfamilienhaus blieben, "schlugen" die Beamten zu und nahmen die drei fest.

Eine sofortige Nachschau im Haus ergab, dass die Täterinnen in eine Wohnung in der dritten Etage eingebrochen waren. Das Trio wurde festgenommen und zur Wache gebracht. Es handelt sich um einen 16 Jahre alten Jugendlichen, eine 18-Jährige und ein junges Mädchen, deren Alter noch mittels eines Altersgutachtens bestimmt werden muss.

Bei der Durchsuchung fanden die Polizisten typisches Einbruchswerkzeug und Bargeld sowie eine Flasche Parfüm und eine Handtasche. Die Tatverdächtigen sollen dem Haftrichter vorgeführt werden.

Aufmerksamer Zeuge hindert Verdächtige an der Flucht

In einem Mehrfamilienhaus an der Fortunastraße in Flingern fielen Anwohnern zwei unbekannte Frauen gegen 16.30 Uhr im Hausflur auf. Diese fuhren mit dem Aufzug von Etage zu Etage und schauten sich dort auf den jeweiligen Fluren um. Auf Nachfrage eines Zeugen reagierten sie sichtlich nervös und wollten sofort das Haus verlassen. Eine der Frauen konnte der Zeuge noch bis zum Eintreffen der Polizei festhalten. Die zweite flüchtete auf die Straße.

Einen konkreten Einbruchstatort fanden die Beamten nicht. Offenbar wurden die Verdächtigen durch die Zeugen gestört. Die 19 Jahre alte Frau wurde zur Wache gebracht. Bei ihrer Überprüfung stellte sich heraus, dass eine Verfügung zwecks Zurückschiebung vorliegt. Zudem wurde sie wegen des Verdachts eines versuchten Tageswohnungseinbruchs festgenommen.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort