Tanzhaus sieht Betrieb gefährdet

Tanzhaus sieht Betrieb gefährdet

„Schimmelbefall im Tanzhaus“ titelte unsere Redaktion vor fast genau einem Jahr. Und auch das undichte Dach sorgte damals schon seit längerem für Verzweiflung bei den Betroffenen. Bis heute hat sich an diesen Zuständen jedoch nichts verbessert. Nun startet ein Hilferuf per Online-Petition.

„Schimmelbefall im Tanzhaus“ titelte unsere Redaktion vor fast genau einem Jahr. Und auch das undichte Dach sorgte damals schon seit längerem für Verzweiflung bei den Betroffenen. Bis heute hat sich an diesen Zuständen jedoch nichts verbessert. Der längst angekündigte Masterplan Kulturbauten — von dem die Sanierung abhängt — lässt auch weiter auf sich warten. Davon hat Intendantin Bettina Masuch jetzt die Nase voll und hat eine Online-Petition gestartet — gerichtet an Oberbürgermeister Thomas Geisel.

Die Forderung im Wortlaut: „Wir fordern die Politik und den Oberbürgermeister von Düsseldorf dazu auf, die finanziellen Mittel zur Verfügung zu stellen, die das für das kulturelle Leben und für viele Bürger der Stadt so wichtige Tanzhaus NRW in die Lage versetzen, die erforderlichen Baumaßnahmen zeitnah auszuführen! Hierzu zählen u.a. der Austausch der Brandmelde- sowie der Schließanlage, die Sanierung des Dachs und der Sanitäranlagen. Eine Verzögerung von dringend erforderlichen Baumaßnahmen verschlimmert den Zustand des Tanzhauses NRW und gefährdet den laufenden Betrieb!“

Ziel der Petition sind 3600 Unterstützer, die Laufzeit beträgt sechs Wochen. Zu finden ist sie unter openpetition.de.

Mehr von Westdeutsche Zeitung