1. NRW
  2. Düsseldorf

Tänzer kamen der Venetia Claudia viel zu nahe

Tänzer kamen der Venetia Claudia viel zu nahe

Zwei leicht bekleidete Männer „rieben“ sich bei der Ordensübergabe am Bein der Venetia.

Düsseldorf. Es war eine heikle Situation, in die die Venetia Claudia am Samstag bei der Sitzung der KG Regenbogen geraten ist. Zwei Tänzer, die den Abend über die Orden in Form von Paradiesäpfeln überreicht haben, kamen der Prinzessin zu nahe. Beim Antanzen rieben sich zwei Tänzer mit ihren Genitalien am Oberschenkel der Venetia. Die machte allerdings gute Miene zum bösen Spiel und bewahrte die Fassung. „Da habe ich mich schon ziemlich unwohl gefühlt“, sagt sie anschließend. Noch mehr überrascht war das Prinzenpaar allerdings über den Medienrummel, den diese Aktion ausgelöst hat.

Auf ihrer Facebook-Seite hat das Prinzenpaar folgenden Text gepostet: „Wir sind etwas überrascht über die Schlagzeilen heute. Zehn etwas übermütige Sekunden können ja wohl kaum eine so tolle, fast siebenstündige Sitzungsparty schmälern. Andreas Mauska und seine KG Regenbogen sind eine Bereicherung für den Karneval und wir als Prinzenpaar freuen uns auf jeden Auftritt dort. Das war am Samstag ein fantastischer Empfang - und das ist auch gut so!“

Andreas Mauska, Präsident der KG Regenbogen, hat sich inzwischen mündlich als auch schriftlich bei Claudia entschuldigt: „Das tut mir alles sehr leid, aber ich hatte auf der Bühne nicht das Gefühl, dass ich einschreiten müsste.“

„Auf der Bühne sind dort immer sehr viele Menschen und deshalb ist es sehr schwer, so etwas mitzubekommen“, meint Christoph Joußen, Geschäftsführer vom Comitee Carneval.„Da wird die Adjutantur in Zukunft noch besser aufpassen müssen.“