Doppelter Schildbürgerstreich: Südring in Düsseldorf: Stadt baut Tempo-60-Schilder ab

Doppelter Schildbürgerstreich : Südring in Düsseldorf: Stadt baut Tempo-60-Schilder ab

Stadt hatte zunächst die Tempo-50-Schilder abgebaut, so galt entgegen eines politischen Beschlusses plötzlich wieder Tempo 60. Nun fand der Schildbürgerstreich im doppelten Sinne ein Ende.

Düsseldorf. Das Hin und Her unterschiedlicher Höchstgeschwindigkeiten auf dem Südring hat ein Ende gefunden. Die Stadt hat die beiden Tempo-60-Schilder abgebaut, sodass nun automatisch innerorts eine Höchstgeschwindigkeit von 50 Kilometern pro Stunde gilt.

Das hatte die Politik auch vor wenigen Wochen beschlossen, ein entsprechender Verkehrsversuch hatte weniger Unfälle und besseren Verkehrsfluss zum Ergebnis. Doch die Stadt hatte nun die Tempo-50-Schilder abgebaut, die 60-Schilder allerdings stehen lassen. Die Stadt erklärt das auf Nachfrage unserer Redaktion am Dienstag wie folgt: „Es wurde versehentlich durch ein Missverständnis in der Kommunikation im Betriebsablauf der alte Beschilderungszustand wieder hergestellt. Die Schilder sind jetzt weg, da es innerhalb der Ortsdurchfahrt keiner gesonderte Beschilderung zur Geschwindigkeitsregelung mehr bedarf. Es gilt auch ohne Beschilderung Tempo 50.“

Stefan Wiedon (CDU) zeigt sich nachsichtig: „Ein Fehler kann jedem einmal passieren.“ Dennoch wäre es ihm lieber, wenn trotzdem Tempo-50-Schilder aufgestellt würden. „Die Autofahrer waren es seit langem gewohnt, dass nach dem Ortseingangsschild stadteinwärts Tempo 60 galt, ein neues Schild würde die neue Regelung besser bewusst machen.“ In Gegenrichtung gilt nun bis zur Völklinger Straße Tempo 50.

Mehr von Westdeutsche Zeitung