1. NRW
  2. Düsseldorf

Gedenken: Stele für die Opfer des Düsseldorfer Wehrhahn-Anschlags

Gedenken : Stele für die Opfer des Düsseldorfer Wehrhahn-Anschlags

Die Bezirksvertretung will eine Gedenktafel aufstellen. Jetzt müssen Entwürfe und Kostenplan erstellt werden.

Mit einer Stele soll an die Opfer des Wehrhahn-Anschlags im Juli vor 18 Jahren erinnert werden. Das beschloss jetzt einstimmig die Bezirksvertretung 1 (Mitte). Bei der Explosion einer Rohrbombe waren zehn überwiegend jüdische Sprachschüler zum Teil lebensgefährlich verletzt worden. Wer hinter dem schrecklichen Verbrechen steckt, ist bis heute unklar. Erst vor einigen Wochen hat das Landgericht einen 51-Jährigen freigesprochen, der als mutmaßlicher Täter angeklagt war. Darum gilt der Anschlag seitdem wieder als ungeklärt. Wie Bezirksbürgermeisterin Marina Spillner erklärte, soll das Konzept für die Stele gemeinsam mit der Mahn- und Gedenkstätte sowie der Jüdischen Gemeinde entwickelt werden. „Da wird das Leid der Opfer im Mittelpunkt stehen“, erklärte Spillner. Entwürfe für die Stele sowie ein Kostenplan sollen bald vorgelegt werden. si