1. NRW
  2. Düsseldorf

Stahlwerk lädt zum Street-Food-Wochenende im Treibgut

Kulinarisches Erlebnis : Street-Food-Wochenende im Treibgut

Spezielles Essen, Cocktails und Musik — Veranstaltung im Stahlwerk läuft noch das ganze Wochenende.

Abwechslungsreiches Essen, Cocktails und Musik von mehreren DJs — das verspricht das Streetfood-Festival, das noch bis einschließlich Sonntag (jeweils von 12 bis 21 Uhr) im Treibgut im Stahlwerk an der Ronsdorfer Straße stattfindet.

Seit der Schließung aufgrund der Corona-Pandemie vor drei Monaten gab es keine Veranstaltungen mehr im Stahlwerk. Durch die Auflagen der Behörden gibt es auch weiterhin keine Konzerte und Partys. Nun besinnt sich die Event-Location auf ihr drittes Standbein, das Thema „Essen“. Der „Street Food Thursday“ wird dabei zum ersten Mal auf ein komplettes Wochenende ausgeweitet. Unter dem Motto „Biergarten Edition“ wird den Besuchern der Veranstaltung eine große Auswahl an internationalen Gerichten geboten.

Bis zu 16 Foodtrucks servieren ihre Gerichte. Unter anderem bietet das „Crispy Bite Team“ aus Düsseldorf den amerikanischen Klassiker Hühnchen und Waffeln in einer interessanten und in Deutschland kaum bekannten Variante an. Die Waffel sieht dabei aus wie eine klassische Eiswaffel, nur die Größe unterscheidet sich optisch. Der Geschmack der selbst hergestellten Waffel ist nicht zu süß, so dass sich zusammen mit den frittierten Hähnchenteilen ein leckeres Geschmackserlebnis ergibt. Zu den Hähnchen werden verschiedene Saucen angeboten.

Bei „Madame Cocos“ werden die Kokosmakronen neu interpretiert. So heißen die süßen Köstlichkeiten Cocosballs und werden in sechs verschiedenen Geschmäckern hergestellt: natur, dunkle Schokolade, weiße Schokolade, Rum Rosin, Ingwer-Pfeffer und die Spezial-Sorte.

Fleischliebhaber sollten bei „Smoker Company“ Halt machen. Mit ihrem beeindruckenen mobilen Smoker bietet das Team Steaks, Pulled Pork und Spare Ribs. Das Fleisch wird über mehrere Stunden im Smoker geräuchtert, um einen besonders rauchigen Geschmack zu erhalten.

Um die Hygienevorgaben einzuhalten, werden sogenannte Slots vergeben. Das sind Zeitfenster, für die sich die Besucher anmelden können, damit sich nicht zu viele Gäste auf einmal auf dem Gelände aufhalten. Wer spontan vorbeikommen möchte, kann das zwar tun, muss aber mit Wartezeit rechnen. Auf dem gesamten Gelände gilt Maskenpflicht (nicht während des Essens beziehungsweise am Platz).

Zur Anmeldung:

bit.ly/streetfoodanmeldung