1. NRW
  2. Düsseldorf

Stadtbüchereien in Düsseldorf öffnen wieder ein bisschen

Freizeit : Stadtbüchereien öffnen wieder ein bisschen

Kontaktlose Rückgaben und Ausleihe nach Terminvereinbarung sind ab Freitag möglich.

Das Murren der Stadtbücherei-Nutzer war in den vergangenen Tagen zunehmend zu vernehmen. Während in Geschäften im Wortsinne Wege gefunden wurden, um die Kunden durch die Räume zu führen, blieben die Büchereien geschlossen. Am Mittwoch teilte die Stadt nun mit, dass sich dieser Zustand ein wenig verändert. Die Kunden der Zentralbibliothek können ab Freitag ausgeliehene Medien kontaktlos zurückgeben und nach vorheriger Terminvereinbarung auch Medien abholen. Dies ist ab dann montags bis freitags von 10 bis 19 Uhr und samstags von 10 bis 14 Uhr möglich. Medienbestellungen können unter der Telefonnummer 0211 8994399 oder per E-Mail stbvormerkungen@duesseldorf.de abgegeben werden.

Die Stadtteilbüchereien bieten die genannten Möglichkeiten zu Rückgabe und Abholung nach Terminvereinbarung ab Montag an. Die Kinderbibliothek In der Donk bleibt noch geschlossen, da das gesamte Kinderhaus derzeit nicht geöffnet ist. Die Stadtteilbüchereien sind montags und donnerstags zwischen 14 und 19 Uhr; mittwochs und freitags von 11 bis 13 sowie 14 bis 17 Uhr und samstags von 11 bis 13 Uhr geöffnet. Dienstags sind sie geschlossen. Die Bücherei in Unterbach hat auch mittwochs und samstags nicht auf.

Die Bestellung von Titelwünschen oder Themenwünschen per Telefon und E-Mail ist bei diesem eingeschränkten Service kostenlos. Die gewünschten Medien können im Katalog (opac-duesseldorf.itk-rheinland.de/) der Stadtbüchereien gesucht werden. Es sind nur Medien bestellbar, die in der jeweiligen Bibliothek verfügbar sind. Auch Medien, die vor der Schließungszeit über den Katalog bestellt wurden, können jetzt nach einer Terminvereinbarung abgeholt werden. Alle Kontaktdaten und eine Anleitung, wie die Katalogsuche funktioniert, finden Interessenten auf der Internetseite der Stadtbüchereien (duesseldorf.de/stadtbuechereien).

Wichtiger ergänzender Hinweis: Alle Fristen für ausgeliehene Medien und die Laufzeit der Bibliothekskarten wurden auf den 1. Juli verlängert. Niemand muss also zwingend bereits an den ersten Tagen sofort die Stadtbüchereien aufsuchen. So können längere Wartezeiten vermieden werden.