Stadt erweitert Kitas, weil 2000 Plätze fehlen

Kinder-Betreuung : Stadt Düsseldorf baut Kitas im Bestand aus

Aktuell fehlen 2000 Kita-Plätze. Um möglichst rasch neue zu schaffen, werden fünf bestehende Einrichtungen für 5,4 Millionen Euro erweitert.

Mindestens 2000 Kindertagesplätze fehlen in Düsseldorf aktuell, der Rechtsanspruch auf einen Betreuungsplatz kann also für viele Eltern nicht umgesetzt werden. Um möglichst schnell neue Kita-Plätze zu schaffen, will die Stadt fünf bestehende Standorte erweitern.

Die dafür notwendigen Investitionskosten werden vom Jugendamt auf etwa 5,4 Millionen Euro geschätzt, die Stadt hofft, dass sich der Bund mit Zuschüssen von insgesamt 3,9 Millionen Euro beteiligt. Voraussetzung für die Förderung ist, dass alle Maßnahmen bis Juni 2022 durchgeführt worden sind.

Konkret geht es in der Vorlage von Jugenddezernent Burkhard Hintzsche für den Jugendhilfeausschuss am kommenden Dienstag um fünf städtische Kitas, an denen insgesamt 144 zusätzliche Plätze geschaffen werden sollen: An der Metzer Straße in Derendorf wird die Fläche um 291 Quadratmeter für 38 neue Plätze erweitert; an der Stürzelberger Straße (Lörick) sollen 20 Kinder mehr in einem eingeschossigen Anbau finden; An der Fuldaer Straße in Eller sind es 40 Plätze auf iener um 394 Quadratmeter erweiterten Fläche; in Holthausen an der Kaldenberger Straße sind es 26 Plätze und an der Otto-Hahn-Straße in Wersten 20.

Die zusätzlichen Kita-Plätze sollen zum nächsten Kindergartenjahr im August 2019 verfügbar sein. Weitere Standorte würden auf eine möglichen Ausbau hin untersucht, zunächst diejenigen, die der Stadt gehören, danach auch angemietete Gebäude.

Mehr von Westdeutsche Zeitung