1. NRW
  2. Düsseldorf

Düsseldorf-Garath: Staatsschutz ermittelt nach Schlägerei zwischen linken und rechten Gruppen

Düsseldorf-Garath : Staatsschutz ermittelt nach Schlägerei zwischen linken und rechten Gruppen

Düsseldorf. Im Rahmen einer Ermittlungskommission hat sich der Düsseldorfer Staatsschutz der Geschehnisse in Garath vom vergangenen Montag angenommen. Im Nachgang zu einer Demonstration der Partei "Die Republikaner" war es am Abend auf dem Nikolaus-Groß-Platz vor der Freizeitstätte Garath zu einer Schlägerei gekommen.

Beobachtungen der Polizei zufolge hatten zuvor zwei bislang Unbekannte eine dritte Person auf dem Nikolaus-Groß-Platz körperlich attackiert. Das 45-jährige Opfer erlitt dabei leichte Verletzungen. Anschließedn kam es zu einer Auseinandersetzung, bei der auch Flaschen und Gläser geworfen wurden. Insgesamt stellte die Polizei von über 20 Personen die Identitäten fest. Darunter waren auch ehemalige Teilnehmer der Demonstration der Partei "Die Republikaner", die kurz zuvor auf dem Nikolaus-Groß-Platz beendet worden war. Unter ihnen zwei 30 und 39 Jahre alte Garather, die im Verdacht stehen, maßgeblich an den Aggressionen beteiligt gewesen zu sein.

Der Düsseldorfer Staatsschutz ermittelt unter anderem wegen des Verdachts des Landfriedensbruchs und der versuchten gefährlichen, sowie der vollendeten einfachen Körperverletzung. Daher werden in den kommenden Tagen Zeugen gehört und Fotos ausgewertet, die in der Nacht gemacht worden sind. Ob die Attacke der bereits identifizierten sowie der bislang unbekannten Tatverdächtigen politisch motiviert war, ist laut Polizei ebenfalls Bestandteil der Ermittlungen.