1. NRW
  2. Düsseldorf

Sperrungen und anderer Bahnfahrplan: So zieht der Rosenmontagszug durch Düsseldorf

Karneval : Was man zum Rosenmontagszug in Düsseldorf wissen muss

Von den Eckdaten über Straßensperrungen zu der Frage, was bei Verletzungen oder verloren gegangenen Kindern zu tun ist: Das Wichtigste im Überblick.

Wichtige Uhrzeiten Der Zoch startet um 12.14 Uhr auf der Corneliusstraße und erreicht voraussichtlich kurz vor halb zwei das Rathaus. Um 15.05 Uhr werden die ersten Wagen am Ziel erwartet.

Strecke Corneliusstraße - Hüttenstraße - Graf-Adolf-Straße (linksseitig/Fahrstreifen stadteinwärts) - Königsallee (Geschäftsseite) - Corneliusplatz - Ludwig-Zimmermann-Straße - Heinrich-Heine-Allee - Grabbeplatz – Mühlenstraße – Burgplatz – Marktstraße - Marktplatz (um Jan-Wellem-Denkmal) - Marktstraße - Berger Straße - Carlsplatz - Bilker Straße - Haroldstraße - Hohe Straße - Benrather Straße - Königsallee (Bankenseite) - Carl-Theodor-Straße - Graf-Adolf-Platz - Friedrichstraße.

Halteverbote/Sperrungen Autofahrer müssen die eingerichteten Haltverbote entlang des Zugweges unbedingt beachten. Falschparker werden rigoros abgeschleppt. Ab 7 Uhr ist die Merowingerstraße gesperrt, der Südring kann allerdings überquert werden. Ab 7.30 Uhr ist der Kö-Bogen-Tunnel in Richtung Altstadt und nach Süden Richtung Berliner Allee gesperrt. Die Berliner Allee wird in Richtung Süden ab Graf-Adolf-Straße gesperrt. Gesperrt wird aus Richtung Süden ab Auf`m Hennekamp, Mecum-, Frucht-, Heresbach-, Feuerbach-, Gogreve-, Färber-, Vatten-, Erasmusstraße, Oberbilker Allee, Hildebrandt-, Cornelius-, Morsestraße und Bilker Allee. Ab 8 Uhr wird die weitere Umgebung des Zugweges gesperrt, besonders um die Heinrich-Heine-Allee/Oberkasseler Brücke/Ratinger Tor herum nach Süden entlang der Achse Friedrich-/Elisabethstraße. Ergänzend wird ab 9 Uhr der Rheinalleetunnel in Fahrtrichtung Düsseldorf am Heerdter Dreieck gesperrt und der Verkehr auf die Theodor-Heuss-Brücke geleitet. Die Rheinkniebrücke kann weiterhin von der Düsseldorfer Straße beziehungsweise dem Kaiser-Wilhelm-Ring angefahren werden. Ende aller Sperrungen wird gegen gegen 18.30 Uhr sein.

So zieht der Rosenmontagszug durch die Stadt. Foto: klxm.de

Bus und Bahn Am Rosenmontag gilt weitgehend der Samstagsfahrplan (mit einigen Ausnahmen), jedoch ohne Nachtfahrplan. Zusätzlich setzt die Rheinbahn Entlastungszüge und -busse ein. Die Buslinien SB50, 780, 782 und 785 werden von 8 bis etwa 18 Uhr ab der Haltestelle „Uni-Kliniken“ umgeleitet. Sie enden und starten an der Haltstelle „Hauptbahnhof“.

Kinder verloren Sollte bei dem großen Feiertrubel mit der Familie ein Kind verloren gehen, so bietet das Jugendamt während der „tollen Tage“ eine Kindersammelstelle im Rathausinnenhof an.

Glasverbot Die violett eingefärbte Fläche zeigt den Bereich der Altstadt, in dem keine Gläser und Glasflaschen erlaubt sind. Die dort ansässigen Händler und Außengastronomiebetriebe dürfen während der „tollen Tage“ keine Waren in Glasbehältnissen verkaufen. Kontrollen erfolgen an den 16 Zugängen zur Altstadt.

Unfall- und Erste Hilfe Im Rathausinnenhof am Burgplatz, dem Grabbeplatz, am Graf-Adolf-Platz, dem Heinrich-Heine-Platz, an der Königsallee/Ecke Steinstraße sowie Königsallee/Ecke Bastionstraße sind Unfallhilfestellen oder Erste-Hilfe-Bereiche eingerichtet.

Ämter und Museen Die Stadtverwaltung ist weitgehend geschlossen, nur das Kinderhilfezentrum sowie das Amt für Statistik und Wahlen sind geöffnet. Am Rosenmontag bleiben zudem alle Kulturinstitute zu.