Sperrung Berliner Allee: Einschränkungen bleiben bis kommenden Samstag

Sperrung Berliner Allee: Einschränkungen bleiben bis kommenden Samstag

In der Innenstadt müssen die zentralen Bahn- und Buslinien weiterhin auf Umleitungen ausweichen.

Düsseldorf. Wegen der Sperrung der Berliner Allee fahren die Straßenbahnlinien 701, 703, 706, 712, 713 und 715 noch bis Montag, 4 Uhr morgens, eine Umleitung. 701, 706 und 715 fahren die Haltestellen Immermann-, Ost- und Klosterstraße an, während 703, 712 und 713 über Worringer Platz und Pempelforter Straße zum Wehrhahn kommen (entsprechend in Gegenrichtung).

Ab Montag kehren 703, 712 und 713 auf den regulären Linienverkehr zurück. Auch die Linien 701, 706 und 715 steuern den Jan-Wellem-Platz wieder an, nehmen dann aber in beiden Richtungen die Umleitung über Schloss Jägerhof. Sie verkehren in dieser Zeit nicht auf der Kaiser- und Stern- beziehungsweise Nord- und Venloer Straße.

Die Buslinien SB 50, 780, 782 und 785 fahren bis Montag ab der Haltestelle Berliner Allee eine Umleitung über die Bahnstraße. Die Haltestelle Steinstraße/Königsallee wird nicht angefahren. Stadtauswärts fahren die Linien durch den Rheinufertunnel zum Graf-Adolf-Platz.

Auch Autofahrer müssen sich weiterhin auf Veränderungen einstellen. In Richtung Norden ist die Berliner Allee zwischen Immermannstraße und Maximilian-Weyhe-Allee bis Montag gesperrt. Der Tunnel zur Heinrich-Heine-Allee ist befahrbar.

In südlicher Fahrtrichtung ist die Strecke bis zum 15. Februar gesperrt. Die Zufahrt in den Nord-West-Tunnel zur Heinrich-Heine-Allee ist frei.

Mehr von Westdeutsche Zeitung