So wird der Bücherbummel auf der Kö

So wird der Bücherbummel auf der Kö

Vom heutigen Donnerstag bis Sonntag gibt es auf der Königsallee ein umfangreiches Programm mit Ständen, Lesungen und noch mehr.

Düsseldorf. Kurt Nellessen vom Veranstalter-Verein „Bücherbummel auf der Kö“ verspricht: So viele Buchhandlungen wie in diesem Jahr waren beim Bücherbummel noch nie vertreten. Es dürfte also für Leseratten zahlreiche Schätze zu entdecken geben bei dem viertägigen Markt vom heutigen Donnerstag bis Sonntag.

Der Bücherbummel in Kurzversion, das sind: zehn teilnehmende Buchhandlungen, 18 Antiquariate, 13 Kunsthandlungen, acht Kulturveranstalter, elf Gastronomen, drei Stände von Weltanschauungsgemeinschaften und neun weitere Stände. Dazu gibt es ein umfangreiches Rahmenprogramm.

Literaturfans, die alles sehen möchten, sollte bei diesem Angebot jede Menge Zeit mitbringen. Wer die nicht hat, muss sich entscheiden und das Passende für sich heraussuchen. Lieber moderner Roman oder ein Sammlerstück aus dem Antiquariat? Lieber Kunstobjekte oder ausgefallene Instrumente ansehen? Lieber Kaffee oder Wein? Lieber Reibekuchen oder Flammkuchen? Eine Übersicht über alle Stände bietet der Verein "Bücherbummel auf der Kö" auf seiner Homepage.

Für das umfangreiche Rahmenprogramm haben wir einige Tipps zusammengestellt:

Lesezelt auf der Kö, Stand Nummer 57

Unter dem Motto „Support your local hero“ stellen dort Autoren, Schauspieler und Songwriter ihre meist selbst geschriebenen Werke vor. Bei gutem Wetter sind Lesungen unter freiem Himmel direkt auf der Kö geplant. Im oder am Lesezelt gibt es an allen Tagen umfangreiches Programm:

Donnerstag, 7. Juni

12 Uhr: Der Bücherbummel wird im Zelt offiziell eröffnet.

14.30 Uhr: Poesiepause — Künstlerische Intervention, Schüler präsentieren ihre Texte, Aylin Celik übernimmt die Moderation.

15.30 Uhr: Zwischenruf, Marie Cathleen und Fredi Erdmann, neue Texte, neue Songs vom U20 Slam Poetry—Nachwuchs.

16.30 Uhr, Edy Edwards: Folk’n’Roll. Er singt über das Leben, über die Liebe und das ganze andere Zeug.

17.30 Uhr: The Cello Experience, Cello und Drums und Songs aus der Harlem-Renaissance.

Freitag, 8. Juni

13.30 Uhr: Matthias Fuhrmeister, eine lyrisch-musikalische Solo-Performance.

14.30 Uhr: Jan Bühlbecker und Carolin Annuscheit als Team „Radio Misanthropie“.

15.30 Uhr: Dietlind Falk, „Das Letzte“, die Düsseldorfer Autorin und Literaturübersetzerin liest aus ihrem Roman.

16.30 Uhr: Unter Elchen mit Matthias Reuter und Jonas Jahn, ein Klavierkabarettist und ein Bühnenpoet haben mit Markim Pause in der Stadtbücherei eine Lesebühne eröffnet. Heute wagen sie einen Ausflug in die Sonne.

17.30 Uhr: Georg Zimmermann, Rock, Folk und Blues, eine scharfe Zunge, viel (Selbst-)ironie und geradliniges Songwriting.

18.30 Uhr: musikalischer Ausklang mit Düsseldorfer Musikern.

Samstag, 9. Juni

12.30 Uhr: Jakob Wagner und Alexander Steindorf, „Platero und ich“, die Geschichte eines kleinen Esels.

13.30 Uhr: Aylin Celik und Lena Hofhansl, poetische und melodische Songs und Texte.

14.30 Uhr: NRW-Meisterin im Poetry Slam Henrike Klehr und Schriftsteller Pierre Lippuner.

15.30 Uhr, Katinka Buddenkotte und Tobias Steinfeld: „Betreutes Trinken“ und „Scheiße bauen: sehr gut“ heißen die Werke der beiden Autoren. Die Texte sollen zum Schmunzeln und Lachen anregen, können aber auch mal zum Weinen bringen.

16.30 Uhr: Enkelson und Oskar Smony, Düsseldorfer Songwriter mit dem Lied „Düsseldorf, mein Blumentopf“.

17.30 Uhr: Frère, Singer/Songwriter mit seinem Debütalbum „Void“.

Sonntag, 10. Juni

12.30 Uhr, Markim Pause: Freier Autor, Conférencier, Slampoet und Poetry Slam-Moderator.

13.30 Uhr: Sandra da Vina: Hundert Meter Luftpolsterfolie.

14.30 Uhr: Pauline van Gemmen und Josefine Berkholz, literarischer Blick von NRW nach Leipzig und zurück.

15.30 Uhr, Auf dem Weg nach Babylon: Internationale Autoren mit temporärem oder nun dauerhaften Wohnsitz in Düsseldorf stellen eigene Texte vor - in Deutsch und anderen Sprachen.

16.30 Uhr: Holocene, Geschichten über das ganz normale tägliche emotionale Chaos.

Kinderlesezelt auf der gesperrten Bahnstraße, Stand Nummer 80

Vorlesestunden, Autorenlesungen, Theateraufführungen, Bilderbuchkinos, japanisches Papiertheater „Kamishibai“ und einiges mehr für kleine Buchfans wird im Kinderlesezelt der Stadtbüchereien geboten. Größere Gruppen werden gebeten, sich anzumelden bei Sandra Kügler unter Telefon 899-2970.

Hier Auszüge aus dem Programm:

Donnerstag, 7. Juni

15 Uhr: Ferien zuhaus, Kindertheater-Aufführung der Puppenbühne Bauchkribbeln, ab 3 Jahren.

17 Uhr: Von Prinzessinnen, Rittern und anderen Gestalten erzählt Vorlesepatin Gerda Püttmann, ab 5 Jahren.

Freitag, 8. Juni

9 Uhr: Lesegarten, Geschichten und Spiellieder für die Kleinsten ab zwei Jahren, mit Sandra Kügler.

16 Uhr: Makerkids go Kö, digitale Schnitzeljagd rund um die Kö, für Familien und Kinder ab 8 Jahren.

Samstag, 9. Juni

11 Uhr: Ich packe meinen Koffer, interaktive Lesung mit Autorin Regina Schwarz.

15 Uhr: Sherlock Holmes, der Meisterdetektiv — Das Rätsel um den schwarzen Hengst, Lesung mit OIiver Pautsch.

Sonntag, 10. Juni

11 Uhr: Fußballparty, mit Kinderliedermacher Klaus Foitzik, ab 4 Jahren.

13 Uhr: Ulli Potofski liest aus dem Buch „Torhelden — Darios größter Fußballsommer“, Autorenlesung für Kinder ab 6 Jahre und Familien.

Info: Geöffnet ist der Bücherbummel heute und am Samstag jeweils in der Zeit von 10 bis 20 Uhr, Freitag von 10 bis 22 Uhr sowie Sonntag von 10 bis 18 Uhr. Der Radweg der östlichen Königsallee ist gesperrt, am Sonntag ist die Ostseite auch für den Autoverkehr gesperrt, die Parkplätze stehen dann nicht zur Verfügung.

Mehr von Westdeutsche Zeitung