1. NRW
  2. Düsseldorf

So lief die Corona-Demo in Düsseldorf am Wochenende

Verkehr, Auseinandersetzung : So lief die Corona-Demo in Düsseldorf am Wochenende

Bei einer Corona-Demo ist es in Düsseldorf zu einem Verkehrschaos gekommen. Die Demo verlief laut Polizei insgesamt friedlich.

In Düsseldorf ist es am 22. Januar zu Verkehrschaos gekommen. Grund dafür waren mehrere Demos, teils mit Tausenden Teilnehmern in der Innenstadt, teilte die Polizei mit.

Der Protestzug mit mehr als 7500 Personen setzte sich gegen 15.40 Uhr am Johannes-Rau-Platz in Bewegung. Die Demo wurde von der Polizei begleitet und zog durch Friedrichstadt, Oberbilk, Stadtmitte, Altstadt und Carlstadt. Dabei kam es zu Verstößen gegen die Coronaschutzverordnung. Polizei und Ordnungsamt wiesen immer wieder darauf hin, dass die Teilnehmer eine Maske tragen und die Abstände einhalten müssen.

Insgesamt verlief die Demo laut Polizei friedlich. Vereinzelt kam es zu verbalen und körperlichen Auseinandersetzungen zwischen Meinungsgegnern. Es wurden Strafverfahren eingeleitet.

Außerdem kam es während der Demo zu Verkehrsbeeinträchtigungen. Auch der öffentliche Personennahverkehr war betroffen. Um 18:45 Uhr erklärte der Versammlungsleiter die Versammlung am Johannes-Rau-Platz für beendet.

Am Samstag waren sieben weitere Demonstrationen zu verschiedenen Themen im Innenstadtbereich angemeldet. 

(red)