So jeck wird es in den Düsseldorfer Stadtteilen

So jeck wird es in den Düsseldorfer Stadtteilen

Die Veedelszüge in Düsseldorf ziehen ab Freitag. Durch die Sicherheitsauflagen gibt es Neuerungen. Benrath ist nach einem Jahr Pause wieder unterwegs.

Düsseldorf. Bevor am Rosenmontag der große Zoch durch die Innenstadt zieht, geht es ab Freitag schon in den Stadtteilen rund, denn dann machen sich die Veedelszüge auf den Weg. Wir geben einen Überblick:

Wersten. Schon am Freitag geht es los mit dem Karnevalszug der Werkstatt für angepasste Arbeit durch den Südpark. Er ist besonders beliebt bei Eltern mit kleinen Kindern und bei Kindergärten. Motto des Karenvals im Südpark ist in diesem Jahr „Jrün erst recht — und das seit 30 Jahren!“ Der Start ist um 10.10 Uhr am Haus Deichgraf. Ab dort werden rund 200 Menschen mit und ohne Behinderung in handgefertigten Kostümen Richtung Höfchen ziehen. Zu sehen sein werden in dem bunten Veedelszoch Bienen, Wiesen, Lilien und Krabbeltiere. Die Tanzgruppe Büdericher Heinzelmännchen wird Showeinlagen bieten. Bei Livemusik der „Fischgesichter“ wird anschließend im „Höfchen“ munter weiter gefeiert.

Lohausen. Die KG Närrische Lohauser eröffnet ihr Biwak am Samstag um 11.11 Uhr auf dem Schützenplatz an der Lohauser Dorfstraße. Um 13.11 Uhr schickt sie ihren 7. Veedelszoch durch den Stadtteil unter dem Motto: „Jeck erst Recht, mit Spaß und Hähz“. Der Zugweg führt über den Schützenplatz, Lohauser Dorfstraße, Im Grund, Nagelsweg, Neusser Weg, Im Lohauser Feld, Im Grund, Lohauser Dorfstraße und zurück zum Schützenplatz. Danach geht die Straßenparty mit viel Musik weiter, die Band Kokolores hat sich für 17.15 Uhr angesagt und singt natürlich das Sessionslied.

Itter. „Mer fiere international - dat is Itter Karneval“ — so lautet das Motto der Jecken in Itter. Die katholische Pfarrgemeinde St. Hubertus verspricht einen farbenfrohen Umzug, bereits zum 26. Mal. Mit dabei sind 21 Gruppen mit über 500 Mitwirkenden, u.a. die Himmelsgarde Rot-Weiß, die Bürgerinitiative Hafenalarm, bunte Wesen der Unterwasserwelt, ein Zwergenaufstand im Paradies, Flugzeuge, zwei örtliche Kindergärten, die Närrischen Frauen Himmelgeist und zwei Kapellen. Zwischen 13.30 und 15.30 Uhr sind wegen der Sicherheitsauflagen alle Eingangsstraßen nach Itter gesperrt, auch die Busse der Linie 835 werden umgeleitet. Abweichend von den Vorjahren ist die Zug-Aufstellung durch den geänderten Zugweg dieses Mal „An der Jagengrenze“ , daher ergeben sich für die Anwohner dieser Straße und „Im Hasengraben“ ab 13.30 bis zum Start um 14.11 Beeinträchtigungen. Der Zug zieht über Am Steinebrück, Am Broichgraben, Huvestraße und Itterstraße. Im Anschluss wird wie gewohnt auf dem Schützenplatz die After-Zoch-Party gefeiert. Es gibt wieder Livemusik mit der Band 9 1/2.

Benrath. Kein Geld und zu viele Baustellen in der Paulsmühle — im vergangenen Jahr musste der Zug der Paulsmühler Jecken ausfallen. Umso glücklicher ist der zweite Vorsitzende und Organisator Rod Steiger, dass die Benrather am Samstag ab 14.11 Uhr wieder närrisch durch ihr Viertel ziehen können. Bereits um 11 Uhr beginnt der Spaß vor dem Bunker, ab 14.11 Uhr geht es dann für elf Gruppen (darunter die Benrather Schlossnarren), zwei Mottowagen und zwei Kapellen durch die Paulsmühle. Start ist Am Mönchgraben, es geht weiter u.a. über die Paulsmühlenstraße und Telleringstraße. Die Auflösung ist an der Paulsmühle, wo noch weiter gefeiert wird. „Unser Zug kostet zwischen 8000 und 10 000 Euro, dank Spenden und Sponsoren sind wir diesmal wieder dabei“, sagt Steiger. Bezahlt werden müssen die Awista, Sicherheitsvorkehrungen, die Genehmigung und die Wagenbegleitung.

Mörsenbroich/Rath. Andreas Niermann vom Festausschuss Mörsenbroicher Veedelszoch betont, dass der Zoch sich ausschließlich aus privaten Spenden finanziert. Deshalb ist man stolz, dass der am 11. Februar bereits zum 40. Mal ziehen wird - nach dem Motto „40 Jahre wunderbar“. In Schwung bringen sich die Narren um 10.11 Uhr an den Biwaks Am Spatenplätzchen/Spatenstraße und am Hülsmeyerplatz (hier mit Unterstützung der Initiative „Rath und Tat“. Start des Zochs ist um 11 Uhr am Spatenplätzchen, wo er auch endet. Mehr als 20 Gruppen ziehen mit: KG Rather Aape, KG De Lilla Engel, Die Ehemaligen der Spatenstraße, die Gartenzwerge, die Kapellen Essen-Schonnebeck und Diana Duisburg-Rheinhausen sowie Agon janz wild, St.Franziskus-Grundschule, die CDU Mörsenbroich, die Agon-Mädchenmannschaft und die KG Närrische Marktfrauen sowie die KG Rheinisches Garde Corps.

Gerresheim. Zum 42. Mal stellt die „Saubande“, der Förderkreis Gerresheimer Veedelszoch, diesen auf die Beine. „Et kann lossjonn“, sagt Silke Pitzer, bei der Saubande für die Öffentlichkeitsarbeit zuständig. Dies wie immer am Sonntag um 11.11 Uhr an der Quadenhofstraße. 29 angemeldete Teilnehmergruppen bilden mit Wagen, Fußgruppen, Bollerwagen, Musikkapellen, Spielmannszügen und sogar einer Kanone einen Zug mit 41 Startnummern. Danach wird beim großen Biwak am Kölner Tor und am Alter Markt weiter gefeiert, in den Kneipen sowieso und die Werbe- und Interessengemeinschaft Gerresheim sorgt sich mit einem Bierstand um das Wohl der Gerresheimer und ihrer jecken Gäste.

Niederkassel. In Niederkassel herrscht Karnevalssonntag Ausnahmezustand. Um 11 Uhr beginnt die Aufstellung an der Niederkasseler Straße (zwischen Kanalstraße und An der Apfelweide) für den Karnevalsumzug der Tonnengarde Niederkassel. Der setzt sich um 12.30 Uhr in Bewegung. Wieder am Ausgangspunkt angelangt, geht es um 14.30 Uhr mit dem traditionellen Tonnenrennen weiter. Danach geht es mit dem Stadtteilkarneval auf vielen Straßen munter weiter.

Eller. „Bütz mich schneller, ich muss nach Eller“ — dieses Motto wählte die Interessengemeinschaft Veedels-Zoch Eller für ihren Umzug am Karnevalssonntag. Der stellt sich ab 11 Uhr am oberen Ende der Schlesischen Straße auf und startet von hier aus wie immer um 14.11 Uhr, um zum Gertrudisplatz zu ziehen, wo er gegen 15.30 Uhr endet. Zur Einstimmung beginnt der Karnevalssonntag um 11.11 Uhr mit dem Biwak am Gertrudisplatz. Dafür hat die Interessengemeinschaft einen neuen DJ engagiert. Das Prinzenpaar der Stadt wird um 13 Uhr am Biwak erwartet.

Hassels/Reisholz. Der Veedelszoch der Reisholzer Quatschköpp im Süden zieht nicht ab 14.11 Uhr, sondern ab 14.31 Uhr durch Hassels und Reisholz. Der Zug beginnt an der Dasselstraße und verläuft über die Hasselsstraße, Altenbrück-, Kappeler-, Eichel- und Paul-Thomas-Straße. Ziel des Zuges ist die Henkelstraße, wo auch das Prinzenpaar der Landeshauptstadt erwartet wird. Am Vorabend feiern die Quatschköpp im Bürgerhaus Reisholz an der Kappeler Straße (Einlass: 18 Uhr, Eintritt 19 Euro) ihre große Karnevalsparty. Mit dabei sind u.a. Alt Schuss und De Rhingschiffer. Mit den Einnahmen bei den Sitzungen wird das Programm der Party, aber auch der Veedelszoch finanziert.

Unterbach. Der Karnevalsszug in Unterbach beginnt am Sonntag um 14.11 Uhr und wird sich bedingt durch den Abriss des Rewe-Geländes gegenüber auf der Vennstraße und „Am Strasserfeld“ aufstellen. Der Karnevalsausschuss Unterbach macht auf Straßensperrungen aufmerksam: Ab 12.30 Uhr wird die Kreuzung am Zault (Aral-Tankstelle) gesperrt, sukzessive werden auch die Kreuzungen Vennstraße/Großer Torfbruch, Vennstraße/Rathelbeckstraße und Gerresheimer Landstraße/Wittenbruchstraße für den Verkehr gesperrt. Ausweich-Parkplätze stehen am Unterbacher See — Nordstrand und Bootshafen — zur Verfügung.