Shisha-Bars in Düsseldorf von Polizei und OSD kontrolliert

Kontrollen : Polizei und OSD kontrollierten Shisha-Bars in Düsseldorf

Es gab zwei Festnahmen, 35 Verstöße wurden registriert – meist ging es um die Missachtung des Nichtraucherschutzes.

Mitarbeiter des städtischen Ordnungs- und Servicedientes (OSD) haben bei ihrer gemeinsamen Kontrolle mit der Polizei von acht Shisha-Bars und drei Kneipen in der Nacht zu Sonntag 35 Verstöße gegen das Nichtraucherschutzgesetz festgestellt und 81 Packungen unversteuerten Tabaks sichergestellt. Das hat die Stadt am Montag mitgeteilt. Die Polizei überprüfte in den Bars 26 Personen, zwei erhielten Festnahmeanzeigen wegen des Verdachts des illegalen Aufenthaltes. Zwei weitere Anzeigen wurden wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz und Urkundenfälschung gestellt.

35 Gäste der Betriebe mussten wegen Rauchens von Tabak je 35 Euro Verwarngeld zahlen. Gegen die Gastwirte werden wegen Verstoß gegen das Nichtraucherschutzgesetz Ordnungsverfügungen verhängt. In allen Betrieben, so die Stadt, wurden gewerbe- und gaststättenrechtliche Verstöße festgestellt. Ein Betrieb wurde geschlossen, da keine Kassen- und Aufsichtsperson anwesend war. Wegen Verstößen  gegen die Spielverordnung wurden zwei Unterhaltungsspielgeräte, vier Geldspielgeräte, ein Wettterminal und ein digitaler Spieletisch versiegelt, da sie illegal betrieben worden seien. Die Polizei hatte wie berichtet zwei Strafnzeigen gestellt.

Mehr von Westdeutsche Zeitung