Düsseldorf-Wersten: SEK-Einsatz nach blutigem Streit in Düsseldorf

Düsseldorf-Wersten : SEK-Einsatz nach blutigem Streit in Düsseldorf

Düsseldorf-Wersten. Bei einer blutigen Auseinandersetzung in Düsseldorf ist am Montagabend ein Jugendlicher (20) schwer verletzt worden. Ein weiterer Jugendlicher (22) attackierte ihn mit einem Messer haben.

Dabei sei das Opfer „nicht unerheblich“ verletzt worden, teilte die Polizei Düsseldorf mit.

Am Montag Abend befanden sich fünf Personen im Alter zwischen 17 und 22 Jahren in einer Wohnung in der dritten Etage eines Mehrfamilienhauses an der Kölner Landstraße und tranken gemeinsam Alkohol. Aus noch unklarer Ursache kam es zu einem Streit, in dessen Verlauf der 22-jährige Tatverdächtige den 20-Jährigen mit einem Messer attackierte und ihn am Kopf verletzte. Die Verletzungen seien nicht lebensbedrohlich, mussten aber stationär in einer Klinik behandelt werden, heißt es von Seiten der Polizei.

Aufgrund der Zeugenangaben, der 22-Jährige sei im Besitz einer Schusswaffe, wurde ein Spezialeinsatzkommando hinzugezogen, dass die Wohnung gegen 22 Uhr stürmte. Das SEK fand dort jedoch niemanden vor. Eine Fahndung nach ihm verlief zunächst ergebnislos, bis er sich am Dienstag Morgen in Begleitung seines Vaters der Polizei stellte.

Eine Mordkommission ermittelt wegen versuchten Totschlags.red

Mehr von Westdeutsche Zeitung