Seit 40 Jahren treu zur DEG und zur Stadt

Der DEG-Fanclub Rot-Gelb 77 feierte Geburtstag. Er hilf der Verein und Armenküche.

Seit 40 Jahren treu zur DEG und zur Stadt
Foto: EFC Rot-Gelb 77

40 Jahre mit unzähligen Auswärtsfahrten zu den Spielen der Düsseldorfer EG, die Unterstützung der Düsseldorfer Eishockey-Jugend und regelmäßige Spenden an soziale Einrichtungen der Stadt wie zurzeit die Armenküche in der Altstadt — Rot-Gelb 77 ist weit mehr als nur der Fanclub eines Eishockey-Vereins, er ist längst eine feste Institution innerhalb der DEG-Familie und der Stadt. Kürzlich feierte er seinen 40. Geburtstag, eine stolte Zahl, die längst nicht jeder Fanclub schafft.

Dass es einmal so weit kommt, war 1977 noch lange nicht absehbar. Aber vier Mitglieder aus dieser Zeit, darunter Präsident und Ehrenmitglied Heribert Krüll, sind sogar heute noch dabei. Aktuell hat der Verein 110 Mitglieder zwischen elf und 91 Jahren.

Ziel und Zweck des Clubs sind laut Satzung die Unterstützung des DEG-Eishockey e.V., die Verbreitung des des Eishockeysports sowie die Kontaktherstellung zwischen Vorstand der DEG, Spielern und Zuschauern. Ein weiteres Ziel ist die, man höre und staune, „objektive Betrachtung der Spiele“, welcher Fanclub kann das schon von sich behaupten? Aber die Rot-Gelben schaffen es und haben sich seit nunmehr 40 Jahren auf die Fahne geschrieben, die Fairness gegenüber den Gästen und Anhängern von Gastmannschaften der DEG zu bewahren.

Neben der Organisation von Auswärtsfahrten und der Unterstützung der DEG lag dem Fan-Club schon immer die Nachwuchsarbeit am Herzen. So wurde von Anfang an die Jugend der DEG unterstützt. Bis zum heutigen Tag existiert die Partnerschaft zwischen der Jugendabteilung und dem EFC Rot-Gelb. Bei Heimspielen der DNL-Mannschaft übernehmen die Fanclubmitglieder den Kartenverkauf, stellen den Ordnungsdienst und mit Heribert Krüll den Stadionsprecher. Auch gegenseitige Besuche bei Festen sind ein fester Bestandteil dieser Partnerschaft.

Aber nicht nur der DEG wird durch den EFC Rot-Gelb finanziell geholfen. So wurden über die Jahre viele karitative Einrichtungen durch Projekte und Aktionen unterstützt. Aktuell wird der beliebte Ergebnistipp bei Auswärtsfahrten und Gewinne aus gelegentlich durchgeführten Tombolas dem Verein Altstadt-Armenküche gespendet. Mehrfach kochten die Mitgliedern auch selbst in der Armenküche. Denn es geht um weit mehr als nur Eishockey: Geselligkeit und Gemeinschaft jenseits des Stadions sind dem EFC Rot-Gelb seit jeher wichtig. Neben den monatlichen Versammlungen gibt es Aktionen und Feste wie jährlich ein Grillfest, ein Bowlingturnier und eine Weihnachtsfeier. Versammlungen sind jeden zweiten Mittwoch im Monat in der „Buscher Mühle“ in Derendorf.