Planungswettbewerb für Düsseldorfer Großprojekt Neue Oper soll auch nach außen klingen

Exklusiv | Düsseldorf · Die Auslobung für den Neubau zeigt große Chancen für die Innenstadt auf und stellt die Planer vor besondere Herausforderungen.

Die Oper an der Heinrich-Heine-Allee ist marode und soll durch einen Neubau ersetzt werden.

Die Oper an der Heinrich-Heine-Allee ist marode und soll durch einen Neubau ersetzt werden.

Foto: Andreas Krebs

Die neue Oper soll die Möglichkeiten eines offenen Kulturbaus voll ausschöpfen und zu einer ersten Adresse für die ganze Stadtgesellschaft werden. Das belegt der fast 200-seitige Auslobungstext des Planungswettbewerbs, über den der Stadtrat am 27. Juni entscheiden soll. Den Architekten werden laut Insidern viele Optionen an die Hand gegeben, die Liste reicht vom „Klang nach draußen“ über begehbare Terrassen und Dächer bis hin zu einer möglichen Außenspielfläche. Für die Heinrich-Heine-Allee könnte die Oper zudem eine große Chance sein: Hier wird eine Umgestaltung angeregt. Gleichzeitig wird deutlich, dass nur äußerst findige Planer mit dem knapp bemessenen Areal klarkommen dürften – der Sieger des Wettbewerbs muss ein kreatives Raumwunder präsentieren.