1. NRW
  2. Düsseldorf

Schulprojekt: Training gegen das Mobbing

Schulprojekt: Training gegen das Mobbing

Am Marie-Curie-Gymnasium wird versucht, mit einem Schul-Projekttag etwas gegen Mobbing zu unternehmen.

Düsseldorf. "Derbe Verbalattacken sind heute in der Schule an der Tagesordnung, und auch die körperliche Gewalt hat sehr zugenommen", sagt Roswitha Schmitz, Lehrerin am Marie-Curie-Gymnasium in Gerresheim. Mobbing ist an Schulen immer wieder ein Thema: Die Zahlen belegen, dass mindestens jedes zehnte Kind in der Schule gemobbt wird, fast jedes achte Kind übt selbst aktiv Mobbing aus.

Schmitz: "Es beginnt mit einem Theaterstück, in dem den Schülern die Arten des Mobbing vorgestellt werden. Am Ende sind Regie und Schauspieler ratlos, was man tun kann und die Schüler werden als Experten zu Rate gezogen. Dann arbeiten Teamer mit den Jugendlichen das Thema aus. Am Ende stellen Schüler in kleinen Theaterszenen eine typische Mobbingszene vor."

Dass die Beschäftigung mit dem Thema etwas bringt, zeigte sich am Ende: Eine Gruppe zwölfjähriger Mädchen erzählt: "In unserer Klasse ist auch ein Junge gemobbt worden. Aber wir haben gelernt, wie er sich fühlen muss und haben uns entschuldigt. Wir haben ihm versprochen, dass wir damit aufhören."