Düsseldorf: Schulpreis: Jetzt bewerben und mit guten Ideen punkten

Düsseldorf: Schulpreis: Jetzt bewerben und mit guten Ideen punkten

Der WZ-Schulpreis geht in die elfte Runde. Den Gewinnern winken insgesamt 10 500 Euro.

Er hat sich zu einer Tradition entwickelt und geht mittlerweile bereits in die elfte Runde: der Düsseldorfer Schulpreis. Worum geht es? In den drei Kategorien Grundschulen, weiterführende Schulen und Berufskollegs/Förderschule können sich die Schulen der Landeshauptstadt noch bis zum 28. Februar mit ihren Projekten bewerben. Konzepte können zu Themen wie Leseförderung, Integration, Umweltschutz und nachhaltige Entwicklung eingereicht werden.

Als Sponsor mit im Boot sind wie schon in den Jahren zuvor die Stadtwerke, Schirmherr des Projektes ist Karnevalswagenbauer Jacques Tilly. Die Sieger in den jeweiligen Kategorien werden bei der großen Preisverleihung im April mit 2000 Euro belohnt, insgesamt sind 10 500 Euro für die besten Projekte zu gewinnen. Die Beispiele der vergangenen Jahre zeigen: Die Schulen entwickeln immer wieder neue Ideen. Der Preis will die vielfältigen Konzepte jedoch nicht nur nur durch die Gewinne würdigen, sondern auch an die Öffentlichkeit bringen, was die Schulen neben dem täglichen Unterricht alles auf die Beine stellen. Denn sie kümmern sich mehr denn je darum, das Zusammenleben für die Kinder sozial zu gestalten, sie für das Berufsleben zu stärken und ihr Verantwortungsgefühl zu fördern.

2017 hatten sich mehr als 40 Schulen beworben. Eine fünfköpfige Jury wählte schließlich die elf besten Projekte aus. Den ersten Platz in der Kategorie Grundschule sicherte sich damals mit der Regenbogenschule die kleinste Schule unter den Bewerbern. Den zweiten Platz belegte die Bonifatiusschule, den dritten Platz teilten sich die Carl-Sonnenschein-Schule und die Adam-Stegerwald-Schule. In der Kategorie der weiterführenden Schulen belegte die Maria-Montessori-Gesamtschule den ersten Platz, gefolgt vom Marie-Curie-Gymnasium und der Heinrich-Heine-Gesamtschule. Der erste Preis bei den Förderschulen ging an die Jan-Wellem-Schule, den zweiten Platz belegte die Mosaikschule, bei den Berufskollegs lag das Max-Weber-Berufskolleg vorne.

Bewerbungen an: Westdeutsche Zeitung, Alexander Esch, Trinkausstraße 7, 40213 Düsseldorf oder per Mail unter: schulpreis@wz-duesseldorf.de

Mehr Infos:

wz.de/schulpreis-D

Mehr von Westdeutsche Zeitung