Schule in Düsseldorf So überraschend ist der Eltern-Wille zum Ganztag in Düsseldorf

Düsseldorf · Die Stadt Düsseldorf hat rund 40.000 Eltern in der Stadt dazu befragt, in welcher Form sie die Ganztagsbetreuung ihrer Kinder wünschen. Jetzt liegen die Ergebnisse der aufwendigen Aktion vor. Auffällig ist auch die hohe Beteiligung der Eltern.

 Eine Matheübung im Offenen Ganztag

Eine Matheübung im Offenen Ganztag

Foto: dpa/Marcel Kusch

(nic) Düsseldorfer Eltern wünschen sich laut einer aktuellen Umfrage der Stadtverwaltung mehr Wahlmöglichkeiten beim Ganztagsangebot für Grundschüler. Gefragt wurden sie, ob sie das Modell der offenen Ganztagsschule oder der gebundenen Ganztagsschule bevorzugen – Letzteres gibt es bisher noch nicht. Dennoch sprachen sich dafür immerhin 14 Prozent der Eltern aus, weitere 40 Prozent plädierten dafür, beide Modelle parallel zu haben und damit eine Wahlmöglichkeit zu schaffen. 46 Prozent wollen den Offenen Ganztag, wie es ihn in Düsseldorf bisher gibt.

Die Befragung zeige deutlich, dass Eltern gerne auch die Möglichkeit haben wollen, für ihre Kinder den gebundenen Ganztag zu wählen, sagte Schuldezernent Burkhard Hintzsche. „Das würde natürlich für uns als Stadt auch einige Anstrengungen bedeuten“, betonte er. Rechnerisch heißen demnach 14 Prozent der Stimmen für den gebundenen Ganztag, dass es in Düsseldorf künftig zwölf Grundschulen mit diesem Angebot geben müsste. Das wären jeweils eine Grundschule in den zehn Stadtbezirken und weitere zwei darüber hinaus. Würde man wie gewünscht auch noch Wahlfreiheit zwischen den Modellen ermöglichen wollen, müssten es ihm zufolge sogar 20 Grundschulen mit diesem Modell sein.

Entscheiden kann die Stadt das allerdings nicht selbst: Denn bisher wurden auf Landesebene noch keine Regelungen getroffen, wie der anstehende Rechtsanspruch auf einen Ganztagsplatz konkret gestaltet werden soll. Hintzsche wünscht sich aber, den Elternwunsch künftig in Düsseldorf auch umsetzen zu können: „Ich appelliere an das Land NRW, den Wünschen der Eltern durch Wahlfreiheit auch schulgesetzlich Rechnung zu tragen“. Dies wäre aus seiner Sicht auch bildungspolitisch sinnvoll.

Offensichtlich ist jedenfalls, dass die Eltern ein starkes Interesse an der Gestaltung des Ganztages war – denn die Befragung erzielte eine hohe Beteiligung. Innerhalb von dreieinhalb Wochen nahmen 10.790 Eltern an der Umfrage teil, also 26,6 Prozent der Befragten.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort