Schüler (17) in Düsseldorf-Grafenberg von Bahn erfasst

Schüler (17) in Düsseldorf-Grafenberg von Bahn erfasst

Auf dem Weg zur Schule ist ein 17-Jähriger am Mittwochmorgen an der Graf-Recke-Straße unter eine Bahn geraten. Lebensgefahr besteht nach Erkenntnissen der Polizei nicht.

Düsseldorf. Am ersten Schultag nach den Sommerferien ist es in Düsseldorf zu einem schweren Unfall gekommen: Ein 17-Jähriger ist auf dem Weg zu Schule von einer Bahn erfasst worden. Der Unfall ereignete sich an der Haltestelle Graf-Recke-Straße, die an der Grenze der Stadtteile Mörsenbroich und Grafenberg liegt.

Nach dem bisherigen Stand der Ermittlungen der Polizei verließ der Jugendliche gegen 7.48 Uhr die Straßenbahn der Linie U 72 in Richtung stadtauswärts an der Haltestelle Graf-Recke-Straße auf der Simrockstraße. Beim Überqueren der Gleise beachtete er aus bislang ungeklärter Ursache den einfahrenden Zug eines 25-jährigen Rheinbahnfahrers in Richtung Innenstadt nicht.

Der Schüler wurde vorne von der Bahn erfasst und zu Boden geschleudert. Er kam nach Angaben der Polizei zwischen Bahn und Bahnsteig zum Liegen, wurde jedoch nicht eingeklemmt oder überrollt. Die Feuerwehr war mit einem Großaufgebot im Einsatz und befreite den 17-Jährigen.

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei besteht keine Lebensgefahr. Der Schüler, der eine nahe gelegene Gesamtschule besucht, wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht.

Ein Unfallteam der Polizei war vor Ort, um Spuren zu sichern. red

Mehr von Westdeutsche Zeitung