1. NRW
  2. Düsseldorf

Schauspielhaus: Niermeyer kippt Premiere

Schauspielhaus: Niermeyer kippt Premiere

Die Uraufführung von „Herzschritt“ wird um Monate verschoben – der Intendantin des Schauspielhauses missfällt die Arbeit von Regisseur Nerlich. „Amerika“ wird vorgezogen.

Düsseldorf. Das Düsseldorfer Schauspielhaus hat das Stück "Herzschritt" wenige Tage vor der Uraufführung vom Spielplan gestrichen. Die für Samstag vorgesehene Premiere wird auf den Herbst verschoben. "Die Inszenierung hat zum gegenwärtigen Zeitpunkt nicht die Erwartungen erfüllt, die das Schauspielhaus an die Uraufführung dieser Auftragsarbeit geknüpft hatte", ließ Generalintendantin Amélie Niermeyer gestern schriftlich mitteilen. Wie es heißt, ist das Theater mit der Leistung von Regisseur Alexander Nerlich nicht zufrieden. "Im Moment finden mit ihm keine Proben mehr statt", sagte Chefdramaturg Joachim Klement. Es stehe noch nicht fest, mit welchem Regisseur das Stück im Herbst auf die Bühne kommen werde.

Eine zeitnahe Verschiebung von "Herzschritt" um einige Wochen kam laut Schauspielhaus nicht infrage, weil das die nachfolgenden Produktionen gefährdet hätte. Statt der Uraufführung wird es im Kleinen Haus am Samstag nun die Premiere von "Amerika" nach dem Roman von Franz Kafka geben. Die sollte ursprünglich am Sonntag im kleineren Unter-Haus des Theaters stattfinden.

Kartenumtausch an der Theaterkasse unter Tel. 0211/369911.