1. NRW
  2. Düsseldorf

Schauspielhaus Düsseldorf: 500.000 Euro Förderung vom Bund​

Kultur in Düsseldorf : Schauspielhaus erhält halbe Million Euro vom Bund

Das Geld kommt aus dem Programm „KulturInvest“ und ist für eine konkrete Maßnahme gedacht, die das Schauspielhaus jetzt angehen will. Politiker von SPD und CDU lobten die Förderung.

Das Düsseldorfer Schauspielhaus erhält 507 000 Euro aus Bundesmitteln als zusätzliche Förderung. Das hat der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestags beschlossen. Das Geld kommt aus dem Programm „KulturInvest“ für Bau-, Sanierungs- und Ausstattungsmaßnahmen im kulturellen Bereich. In Düsseldorf soll konkret die Barrierefreiheit verbessert werden: Geplant sind etwa Tonverstärkungsanlagen oder flexible Hörschleifen für Menschen mit Hör-Einschränkungen oder eine Anlage für Live-Audiodeskription für seheingeschränkte Menschen.

Beim Schauspielhaus freute man sich über die Förderung. „Wir können unser Theater somit weiter öffnen und so Inklusion und Barrierefreiheit in unserem Haus voranbringen“, hieß es in einer Erklärung. Bei der Sanierung der öffentlichen Bereiche sei die Zugänglichkeit für mobilitätseingeschränkte Menschen bereits deutlich verbessert worden. „Darüber hinaus bemühen wir uns verstärkt um weitere Maßnahmen zur Barrierefreiheit und Inklusion.“

Düsseldorfer Bundestagsabgeordnete verschiedener Parteien lobten die Entscheidung und betonten, sich erfolgreich dafür eingesetzt zu haben.

Online-Übertragungen und
neue Kameratechnik soll es geben

„Jetzt kann das Schauspielhaus sein Kulturangebot auch im Internet streamen und in neue Kameratechniken investieren“, erklärte die SPD-Abgeordnete Zanda Martens. „So sollen Menschen mit Hör- oder Seheinschränkungen den Bühnenton direkt in ihren Hörgeräten empfangen und mit Audiobeschreibungen am Bühnengeschehen teilhaben können.“

Das sei auch ein Meilenstein für die Barrierefreiheit, fügte sie hinzu. „Besonders gespannt bin ich auf Lösungsentwicklungen, um auch die Außenstellen des Schauspielhauses technisch mit der Zentrale zu verbinden.“ Die Finanzmittel sollen in den nächsten Jahren verwendet werden.

Für die Kultur stellt der Bund
380 Millionen Euro bereit

Auch der CDU-Abgeordnete Thomas Jarzombek hob die Bedeutung der Förderung hervor. „Unser Schauspielhaus gehört zu den zentralen Kultureinrichtungen in Düsseldorf und der Region. Gerade Kunst und Kultur haben stark unter der Corona-Krise gelitten und brauchen Unterstützung. Deshalb muss sich der Bund hier engagieren.“

Das Förderprogramm wurde von der Bundesbeauftragten für Kultur und Medien, Claudia Roth, aufgelegt. Der Bundeshaushalt sieht dafür bis zu 380 Millionen Euro bis 2025 vor. Insgesamt wurden 47 Vorhaben zur Förderung ausgewählt; darunter das Schauspielhaus.