Run4Ideas: Firmenlauf mit Rekordteilnahme

Run4Ideas: Firmenlauf mit Rekordteilnahme

Über 5500 Sportler waren am Donnerstagabend bei dem mittlerweile sechsten Wettlauf dabei.

Düsseldorf. Wie ein vieltausendfüßiger Lindwurm zieht sich der Strom der Läufer kilometerlang die Rotterdamer Straße entlang, umkreist die Messe und schwingt sich, diesmal in Gegenrichtung, wieder auf der Rotterdamer Straße am Rheinufer dem Ziel entgegen. Zwischendurch, bei Kilometer 3,3 auf der gut sechs Kilometer langen Strecke, gibt es Verpflegung für alle.

Über 5500 Teilnehmer in 320 Teams aus Unternehmen und Behörden in Düsseldorf und Umgebung waren am Donnerstagabend beim Firmenlauf „Run4Ideas“ dabei. Unter ihnen 71 Mitarbeiter der AOK mit ihrem Regional-Direktor Jürgen Vogt. „Wir machen seit 2009 jedes Jahr mit“, sagt der 51-Jährige. „Ist doch klar, dass wir als Gesundheitskasse Vorbild sein wollen.“ Zum zweiten Mal ist in diesem Jahr Kathrin Schulte-Eppendorf von der Personalberatung „S/three“ unter den Teilnehmern. „Es macht viel Spaß, in der Gruppe mit meinen Kollegen zu laufen“, sagt die 30-Jährige.

Ihre Kollegin Kim Ritter (26) nutzt die Gelegenheit, um für einen Halbmarathon zu trainieren, den sie in wenigen Wochen in Köln mitlaufen will. „An erster Stelle steht aber auch für mich der Gemeinschaftssinn“, erklärt die junge Frau.

Unter anderem genau darauf kommt es Rennleiter Stefan Maly an: „Wir wollen hier eine Plattform schaffen, die Menschen miteinander verbindet, auf der sich Chefs und ihre Angestellten mal in anderer, lockerer Atmosphäre kennenlernen, indem sie miteinander am Lauf teilnehmen. Wir wollen aber auch die Menschen motivieren, Sport zu treiben und mit dieser Veranstaltung Düsseldorf als eine Stadt vorstellen, in der sich die Menschen und Unternehmen wohlfühlen.“

Regelmäßig sind große Teams mit hundert und mehr Läufern dabei. Die größte Gruppe stellte diesmal die Arag-Versicherung mit der stolzen Zahl von 220 Teilnehmern. Auch die Westdeutsche als Medienpartner war mit einem neunköpfigen Läufer-Team wieder mit Feuereifer dabei.

Grafiker Fabian Valkieser macht bereits zum dritten Mal mit.„Es ist einfach toll, gemeinsam mit den Kollegen bei so einer Veranstaltung dabei zu sein“, sagt der 36-jährige Hobby-Jogger, der auch im Alltag gerne Sport treibt, während er nach Überqueren des Zielstriches herzhaft in einen Apfel beißt. Die Veranstalter hatten hier eine lange Theke mit Obst und Getränken aufgebaut, damit die Läufer ihren Energiehaushalt wieder auffüllen können.